Leben und arbeiten in einem Camphill Village in Aberdeen, Schottland

18-26 Jahre

01.09.2024 bis 31.08.2025

2.800,00 € €

Verpflegung, Reisekosten, Versicherung, Taschengeld, Vor-/Nachbereitung, Unterkunft

Bewerbungsschluss: 12.07.2024

Noch 1 Tag

Worum geht’s?

Am Stadtrand von Aberdeen liegt, mitten im Dee Valley, die Newton Dee Village Community, in der rund 200 Menschen mit und ohne Behinderungen gemeinsam leben und arbeiten. Das Camphill Village beherbergt mehr als 20 Hausgemeinschaften, in denen jeweils zwischen 4 und 16 Personen zusammenleben. Ein Hauselternpaar bildet mit seinen eigenen Kindern, Betreuten und Freiwilligen eine erweiterte Familie. Von dem ca. 72 Hektar großen Gelände werden etwa 48 Hektar für biodynamische Landwirtschaft genutzt. Zu dem Camphill Village gehören neben den Hausgemeinschaften zwei Farmen, zwei große Gemüsegärten, eine Bäckerei, ein Geschenke-Laden, ein Café, verschiedene Werkstätten und ein Bio-Laden.

Die Betreuten sind in alle Bereiche integriert und werden von den Freiwilligen und Mitarbeiter*innen in jeglicher Beziehung unterstützt. Viele selbst hergestellte Produkte werden z.B. für die täglichen Mahlzeiten verwendet, aber auch zum Verkauf angeboten. Für Menschen, die auf Grund ihres Alters oder ihrer Gesundheit nicht mehr arbeiten, gibt es Angebote, welche Körper und Geist aktiv hält.

Mitarbeiter*innen, Freiwillige und Betreute werden dazu ermutigt, ihre Talente zu nutzen und sich fortzubilden etwa durch kulturelle Aktivitäten (Theater und Musik). Auch sind die christlichen Jahresfeste in den Rhythmus der Einrichtung integriert.

Für die Freizeit bietet die Einrichtung diverse soziale und kulturelle Angebote. Es ist aber auch nicht weit bis ins Stadtzentrum der wunderschönen Stadt Aberdeen.

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Ja

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Julia Kraft +4972120111292 j.kraft@freunde-waldorf.de

Mehr Infos:

https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendienste/

Dieses Angebot wurde 1948 mal angesehen.

Organisation

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. verstehen sich als Förderer von Initiativen für ein freies Bildungswesen in aller Welt. Im Zentrum stehen dabei Einrichtungen, die auf Grundlage der Waldorfpädagogik arbeiten. Auch für unsere Tätigkeit im Bereich der internationalen Freiwilligendienste gab die Initiative eines Menschen, der sich um Unterstützung bittend an uns wandte, den Anstoß.

Entsprechend dem Leitmotiv „Waldorfpädagogik – im Mittelpunkt der Mensch“ wollen wir den Anliegen und Impulsen der Menschen, die sich an uns wenden, mit Interesse und Offenheit begegnen. Bei aller Dynamik, Innovationsfreude und der Größe unserer Vereinigung wollen wir unsere Strukturen diesem Ziel laufend anpassen und stets für durchgehende Transparenz sorgen.

Die für die Qualität der Freiwilligendienste erforderlichen professionellen Rahmenbedingungen und leistungsfähigen Strukturen entwickeln wir ständig durch ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement weiter.

Bei aller notwendigen Routine wollen wir stets dienstleistungsorientiert und möglichst flexibel handeln, den Mut zu raschen Entscheidungen haben und in kritischen Situationen ein besonders hohes Maß an Verantwortung übernehmen.

Es ist unser Ziel, möglichst vielen Menschen Freiwilligendienste mit einer hohen Qualität anzubieten, weil wir davon überzeugt sind, dass Freiwilligendienste einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft leisten.

Die von uns angebotenen Freiwilligendienste sollen eine Ganzheit aus Lernen, Begegnung und Helfen bilden:

Lernen steht dabei für interkulturelles und soziales Lernen, einen Raum für die Persön-lichkeitsentwicklung und -reifung sowie das Miterleben praktizierter Anthroposophie und Waldorfpädagogik. Lernen braucht Reflexion und Begleitung.

Helfen steht dafür, einen praktischen Beitrag zum Leben der Einsatzstelle zu leisten und diese durch die eigene Persönlichkeit und den eigenen Hintergrund zu bereichern. Im Helfen ist Raum für Engagement und Solidarität.

Zwischen Einsatzstellen und Freiwilligen wird ein gesundes Verhältnis von Geben und Nehmen angestrebt.

 

Disclaimer Dieser Datensatz wurde am 28.09.2022 selbstständig durch die Organisation 'Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.' eingetragen. Eurodesk Deutschland übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten!