Gäste- und Pilgerhaus „Paulus-Haus“, Jerusalem

18-26 Jahre

01.08.2022 bis 31.07.2023

Reisekosten, Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Visum, Vor-/Nachbereitung

Bewerbungsschluss: 30.11.2021

Noch 0 Tage

Worum geht’s?

Das Paulus-Haus im Ostteil Jerusalems ist ein deutsches, christliches Gästehaus für Pilgergruppen. Es liegt direkt am Damaskustor zur Altstadt.

 

Im Herzen Jerusalems, mit Blick auf das Damaskustor, liegt das Paulus-Haus. In nur wenigen Schritten erreicht man die Altstadt mit ihren verwinkelten Gassen und dem hektischen Treiben.

 

Das Haus ist auch für viele junge Menschen, die in den Einrichtungen in Jerusalem oder der Umgebung als Freiwillige eingesetzt sind, eine zentrale Anlaufstelle geworden. Hier trifft man sich zum Gedanken- und Erfahrungsaustausch oder auch zur Gestaltung gemeinsamer Freizeitaktivitäten. Das Haus ist eine kleine Insel inmitten des Trubels.

 

Die Freiwilligen arbeiten rund um das Gästehaus mit. Die Tätigkeiten sind dabei vielfältig und auf den Gästebetrieb ausgerichtet. Sie umfassen den Bereich des Speisesaals (beispielsweise Eindecken, Bedienen, Abräumen, Spülen), des Zimmerservices (Reinigungsarbeiten), der Wäscherei und des weitläufigen Gartens sowie der Rezeption.

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Nein

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Susanna Schüller 0221 99 50 65-30 freiwilligendienste@dvhl.de

Mehr Infos:

www.dvhl.de/ijfd

Organisation

Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Seit mehr als 160 Jahren engagiert sich der Deutsche Verein vom Heiligen Lande (DVHL) für die Menschen im Nahen Osten – immer vor dem Hintergrund des interreligiösen Dialogs und friedenspolitischen Engagements. Jedes Jahr entsendet er im Rahmen des Internationalen Jugend­freiwilligendienstes rund 30 junge Menschen ins Heilige Land. Der DVHL ist mit Erfahrung und Kompetenz auf einzigartige Weise im Nahen Osten präsent. Er engagiert sich dort, wo Menschen konkrete Hilfe brauchen, und tritt mit ihnen für eine bessere Zukunft ein. Im Spannungsfeld von Judentum, Christentum und Islam steht er für Verständigung, Versöhnung und Frieden.