Arbeiten im Ausland

Au-pair

Auf die Kinder deiner Gastfamilie aufpassen, das Familienleben in anderen Ländern kennenlernen und deine Sprachkenntnisse verbessern.

Kurzinfo/Allgemeines

18-30 Jahre

6 - 12 Monate

Als Au-pair lebst du in einer Gastfamilie, betreust die Kinder und hilfst bei der Hausarbeit. Ein Au-pair-Aufenthalt dauert meist 6-12 Monate. Teilweise ist auch eine kürzere Dauer möglich – vor allem während der Sommerferien im Gastland.

Voraussetzungen

  • Zwischen 18 und 30 Jahre (je nach Gastland unterschiedlich)
  • ca. 200 Stunden Erfahrung im Umgang mit Kindern außerhalb der eigenen Familie (z.B. Babysitten, Nachhilfe, Jugendarbeit im Verein, Praktikum im Kindergarten, etc)
  • Grundkenntnisse der Sprache des Gastlandes
  • Führerschein ist von Vorteil, in einigen Ländern erforderlich
  • Polizeiliches Führungszeugnis und ggf. Gesundheitszeugnis
  • Außerdem solltest du bereit sein, dich in deine Gastfamilie zu integrieren und gegenüber der Kultur des Gastlandes offen sein.

Übrigens ist Au-pair nicht nur etwas für junge Frauen – das Programm steht auch jungen Männern offen, jedoch ist die Vermittlung ggf. schwieriger.

Kosten und Finanzierung

Als Au-Pair bekommst du von deiner Gastfamilie Unterkunft, Verpflegung und ein Taschengeld. Außerdem hast du einen Anspruch auf einen freien Tag pro Woche sowie bezahlten Urlaub.

 Selbst finanzieren musst du

  • die Vermittlungsgebühr (ab 200 Euro), eine Vermittlung in die USA, nach Australien und Neuseeland ist teurer.
  • die Kosten für die An- und Abreise. Manchmal übernehmen Gastfamilien aber auch einen Teil oder sogar die gesamten Reisekosten.
  • ggf. Visakosten
  • ggf. Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung. In manchen Ländern ist es inklusive.
  • Sprachkurse und Freizeitaktivitäten vor Ort

Wenn du in Deutschland weiterhin Kindergeld beziehen möchtest, musst du während deines Au-pair-Aufenthaltes an einem Sprachkurs (mindestens 10 Stunden pro Woche) teilnehmen und dies mit Bescheinigungen nachweisen.

Besonderheiten

Beachte, dass Au-pair ist nicht in allen Ländern der Welt üblich ist. Am größten sind die Chancen in den USA, Australien, Neuseeland sowie in West- und Nordeuropa. In vielen Ländern Osteuropas, Asiens, Lateinamerikas und Afrikas ist es dagegen sehr schwierig eine Au-pair-Stelle zu finden.

In Australien und Neuseeland werden oft Demi-pair-Aufenthalt mit integriertem Sprachunterricht angeboten. In den USA gibt es neben normalen Au-pair-Aufenthalten auch die Möglichkeit eines EduCare-Aufenthalts, bei dem du neben der Kinderbetreuung auch Kurse an einer Universität besuchst.

Bewerbung/Anmeldung/Planung

Für einen Au-pair Aufenthalt gibt es keine Bewerbungsfristen. Es ist aber empfehlenswert, dich frühzeitig zu Kümmern – besonders, wenn du in ein Land möchtest, für das du ein Visum benötigst.

Von der privaten Organisation von Au-pair-Aufenthalten übers Internet raten wir ab. Wir empfehlen die Vermittlung über eine Au-pair-Agentur. Dadurch sind sowohl du als auch deine Gastfamilie vertraglich abgesichert.

Bevor du dich für eine Vermittlungsagentur entscheidest, solltest du verschiedene Anbieter vergleichen. Informiere dich ausführlich über die Art und den Umfang der Tätigkeiten im Au-pair-Alltag. Frage auch nach einem Arbeitsvertrag, den gesetzlichen Regelungen und Formalitäten.

Ein guter Ausgangspunkt können Dach- und Fachverbände sein:

  • Die Mitglieder der Gütegemeinschaft Au pair e.V. sind mit dem RAL-Gütezeichen Au-pair zertifiziert und erfüllen damit anerkannte Qualitätskriterien: www.guetegemeinschaft-aupair.de
  • Die Au-pair Society e.V. ist der Bundesverband der Au-pair-Vermittler, Gasteltern und Au-pairs. Die Mitgliedsagenturen haben sich verpflichtet, die Qualitätsvorgaben der Au-pair Society einzuhalten: www.au-pair-society.org
  • IN VIA e.V. und der Verein für Internationale Jugendarbeit e.V. haben sich zum Au-Pair-Netzwerk der Kirchen „WeAupair“ zusammengeschlossen: www.weaupair.com

Qualitätshinweise

Die Gütegemeinschaft Au pair e.V. hat Qualitätsstandards für Au-pair-Agenturen festgelegt, die sich z.B. auf die Vorbereitung, Vermittlung und Betreuung von Au-pairs sowie die Rechte und Pflichten von Au-pairs und Gastfamilien beziehen. Geprüfte Agenturen, die nach diesen Standards arbeiten, erhalten das RAL-Gütezeichen Au-pair. Wir empfehlen, eine geprüfte Agentur zu wählen, die sich an diese Standards hält.

Organisationen

Seriöse Anbieter finden

Welche Kriterien sollte eine Organisation erfüllen? Wir geben Tipps zur Auswahl.

Mehr erfahren

Organisationen anzeigen

Anlaufstellen

Gütegemeinschaft Au pair e.V.
Zertifizierte Organisationen, Infos und Tipps zu Au-pair-Aufenthalten: www.guetegemeinschaft-aupair.de.