Ecole de la Mhotte - Waldorfschule in ländlicher Umgebung

18-26 Jahre

01.09.2024 bis 31.08.2025

3.200,00 € €

Taschengeld, Verpflegung, Vor-/Nachbereitung, Reisekosten, Unterkunft, Versicherung

Bewerbungsschluss: 24.07.2024

Noch 1 Tag

Worum geht’s?

Die Waldorfschule La Mhotte liegt in wunderschöner ländlicher Umgebung im Herzen Frankreichs in der Auvergne. Sie besteht aus einem Kindergarten und einer Schule mit fünf Klassen. Daneben bietet sie noch ein internationales Programm für ausländische Schüler zum Erlernen der französischen Sprache an.

 

Im Kindergarten werden Jungen und Mädchen Im Alter von 3 bis 6 Jahren betreut. Die weiterführende Schule besuchen Schüler zwischen 7 und 16 Jahren. Kindergarten wie Schule versuchen ein gesundes Gleichgewicht zu finden zwischen festgelegten Aktivitäten und freier Zeit, die Kinder benötigen. Im Kindergarten sind es das freie Spielen und die Tages-, Wochen- und Jahresrhythmen, die Sicherheit und Geborgenheit sowie Freiraum für persönliche Entfaltung geben sollen. In der Schule werden die regulären Unterrichtsfächer durch handwerkliche und künstlerische Angebote ergänzt, die die kreative Entwicklung fördern.

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Ja

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Team Ausland +4972120111140 kontakt@freunde-waldorf.de

Mehr Infos:

https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendienste/

Dieses Angebot wurde 1555 mal angesehen.

Organisation

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. verstehen sich als Förderer von Initiativen für ein freies Bildungswesen in aller Welt. Im Zentrum stehen dabei Einrichtungen, die auf Grundlage der Waldorfpädagogik arbeiten. Auch für unsere Tätigkeit im Bereich der internationalen Freiwilligendienste gab die Initiative eines Menschen, der sich um Unterstützung bittend an uns wandte, den Anstoß.

Entsprechend dem Leitmotiv „Waldorfpädagogik – im Mittelpunkt der Mensch“ wollen wir den Anliegen und Impulsen der Menschen, die sich an uns wenden, mit Interesse und Offenheit begegnen. Bei aller Dynamik, Innovationsfreude und der Größe unserer Vereinigung wollen wir unsere Strukturen diesem Ziel laufend anpassen und stets für durchgehende Transparenz sorgen.

Die für die Qualität der Freiwilligendienste erforderlichen professionellen Rahmenbedingungen und leistungsfähigen Strukturen entwickeln wir ständig durch ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement weiter.

Bei aller notwendigen Routine wollen wir stets dienstleistungsorientiert und möglichst flexibel handeln, den Mut zu raschen Entscheidungen haben und in kritischen Situationen ein besonders hohes Maß an Verantwortung übernehmen.

Es ist unser Ziel, möglichst vielen Menschen Freiwilligendienste mit einer hohen Qualität anzubieten, weil wir davon überzeugt sind, dass Freiwilligendienste einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft leisten.

Die von uns angebotenen Freiwilligendienste sollen eine Ganzheit aus Lernen, Begegnung und Helfen bilden:

Lernen steht dabei für interkulturelles und soziales Lernen, einen Raum für die Persön-lichkeitsentwicklung und -reifung sowie das Miterleben praktizierter Anthroposophie und Waldorfpädagogik. Lernen braucht Reflexion und Begleitung.

Helfen steht dafür, einen praktischen Beitrag zum Leben der Einsatzstelle zu leisten und diese durch die eigene Persönlichkeit und den eigenen Hintergrund zu bereichern. Im Helfen ist Raum für Engagement und Solidarität.

Zwischen Einsatzstellen und Freiwilligen wird ein gesundes Verhältnis von Geben und Nehmen angestrebt.

 

Disclaimer Dieser Datensatz wurde am 21.07.2022 selbstständig durch die Organisation 'Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.' eingetragen. Eurodesk Deutschland übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten!