Sofortnachricht

Praktikum im Ausland

Ein Praktikum zu machen, das bedeutet, in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern, ohne von Anfang an auf eine Aufgabe festgelegt zu sein. Ein Praktikum im Ausland eröffnet außerdem die Möglichkeit, die Arbeits- und Lebensgewohnheiten eines anderen Landes kennenzulernen und die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern.

Allerdings sind Praktika oft unbezahlt und können daher recht kostspielig werden. Daher solltet ihr euch zunächst fragen, warum ihr ein Praktikum machen wollt, und ob ihr die finanziellen Mittel dafür habt.

  1. Voraussetzungen
  2. Länderwahl
  3. Programme für Studierende
  4. Programme für Auszubildende und junge Berufstätige
  5. Vermittlungsorganisationen
  6. Eigene Suche von Praktika
  7. Praktika bei internationalen Organisationen

    (Förder-)Programme für Studierende

    Erasmus+ Praktika für Studierende
    Studierende und Absolvent(inn)en (bis 12 Monate nach Studienabschluss) können im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ 2- bis 12-monatige Praktika in den EU-Mitgliedstaaten sowie in Island, Liechtenstein, Mazedonien, Norwegen und der Türkei absolvieren. Bei Praktika nach dem Studienabschluss müsst ihr die Förderung bereits während eures letzten Studienjahres beantragen. Das geht auch, wenn schon einen Erasmus+ Studienaufenthalt gemacht habt. Weitere Infos zu Erasmus+ Praktika findet ihr auf der Webseite des DAAD.

    Auslands-BAföG
    Eine weitere Fördermöglichkeit für Praktika im Rahmen des Studiums ist das Auslands-BAföG. Gefördert werden können Pflichtpraktika von mindestens 12 Wochen.

    Praktika in Frankreich
    Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) bietet im Rahmen des Programms PRAXES jungen Menschen zwischen 18 und 30 eine Unterstützung bei freiwilligen Praktika in Frankreich.

    Praktika bei Deutschen Auslandshandelskammern
    In vielen Ländern gibt es Deutsche Auslandshandelskammern (AHK), die regelmäßig Praktikant(inn)en aufnehmen. Infos zu freien Praktikumsstellen finden sich auf den Webseiten der einzelnen AHKs.

    Lehramts- und Unterrichtspraktika
    Die PASCH-Initiative des Auswärtigen Amtes vernetzt Schulen weltweit, an denen die deutschen Sprache erlernt wird. Deutsche Lehramts- und DaF-Studierende haben an PASCH-Schulen im Ausland die Möglichkeit, ein Lehramts- oder Unterrichtspraktikum zu absolvieren.

    Das Goethe-Institut vermittelt im Rahmen des Stipendienprogramms SCHULWÄRTS! Praktikumsplätze an Partnerschulen im Ausland. Auf diese Stellen können sich Lehramtsstudierende, Referendar(inn)e/-n und junge Lehrkräfte aller Schulformen und Fachrichtungen bewerben.

    Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) vergibt Stipendien für angehende Lehrer/-innen unter 31 Jahren, die in Frankreich ein Praktikum an einer Schule absolvieren möchten.

    Praktische Aus- und Fortbildung von Nachwuchsjournalisten
    Das Programm Wissenschafts- und Auslandsjournalismus fördert Absolvent(inne)n aller Fächer mit einem Stipendienprogramm: www.studienstiftung.de/journalismus

    ASA-Programm
    Das ASA-Programm (www.asa-programm.de) vergibt jährlich rund 280 Stipendien an junge Menschen zwischen 21 und 30 mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Studierende, die sich für globale Zusammenhänge interessieren und etwas bewegen wollen. Als Teilnehmende des Programms besucht und gestaltet ihr Seminare, arbeitet für mehrere Monate in einem Projektpraktikum in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa und führt anschließend eine Veranstaltung oder Kampagne in Deutschland oder Europa durch. Ein aktives Alumni-Netzwerk bietet euch vielfältige Möglichkeiten, euch weiter für eine nachhaltige und solidarische Gesellschaft zu engagieren. Bewerbungen sind jedes Jahr vom 20. November bis zum 10. Januar online möglich.

    Tipps und Unterstützung

    Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
    Auf der Webseite des DAAD findet ihr Infos zum Thema Auslandspraktika sowie zu Stipendienprogrammen und Finanzierungshilfen. In der Broschüre Praktikum im Ausland (PDF 5,9 MB) gibt es weitere hilfreiche Tipps.

    Studierendenorganisationen, die Praktika im Ausland vermitteln
    www.aiesec.de: Studierende aller Fachrichtungen
    www.bvmd.de: Deutscher Famulaturaustausch für Medizinstudierende
    www.elsa-germany.org: Jurastudierende
    www.iaeste.de: Studierende der Ingenieur-, Natur-, Land- und Forstwirtschaften

    In der Datenbank des European Funding Guide unter www.european-funding-guide.eu findet ihr eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten, um Praktika im Ausland zu finanzieren.

    Praktika über Hochschulen
    Das PROMOS-Förderprogramm des DAAD ermöglicht Hochschulen selbst Fördermaßnahmen anzubieten. Eine direkte Bewerbung Studierender beim DAAD ist nicht möglich. Gefördert werden u.a. Studien-, Praxis- und Sprachaufenthalte im Ausland. Praktika für Studierende sind für 6 Wochen bis 6 Monate förderbar. Weitere Infos gibt's bei den Akademischen Auslandsämtern/International Offices der Hochschulen.

Login
Benutzername:
Passwort: