Mitarbeiten in der Landschule "El Trigal" in Argentinien

18-26 Jahre

01.09.2024 bis 31.08.2025

4.000,00 € €

Taschengeld, Verpflegung, Vor-/Nachbereitung, Reisekosten, Unterkunft, Versicherung

Bewerbungsschluss: 12.07.2024

Noch -11 Tage

Worum geht’s?

"El Trigal" ist eine kleine Landschule, die bei Villa de Las Rosas in der Provinz Cordoba liegt. Die Schule wurde im Jahr 1997 gegründet und arbeitet mit insgesamt ca. 120 Kindern in den Klassenstufen 1 – 10. Der Schule angegliedert ist ein Kindergarten mit ca.30 Kindern und 3 Erzieher*innen in einer Gruppe. Die Kinder werden von insgesamt zehn Lehrer*innen und Erzieher*innen begleitet.

Die Pädagogik der Schule beruht auf den Prinzipien der Waldorfpädagogik und so begleiten viele handwerkliche und künstlerische Unterrichtseinheiten die typischen Schulfächer. Auch gibt es in jeder Klassenstufe regelmäßige Exkursionen, Camps und zu den Jahreszeiten passende Feste und Aktivitäten.

Die Schule liegt etwa 180 Kilometer von der Provinzhauptstadt Cordoba entfernt (ca. 4 Stunden) und das nächste Dorf ist in ca. 3 Kilometern erreichbar. Auf dem Land, welches der Schule zur Verfügung steht, befinden sich die Schulgebäude sowie der weitläufige Garten und Pausenhof. Die Busanbindungen nach Cordoba und anderen Städten sind gut ausgebaut.

In der Umgebung kann man gut wandern und reisen.

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Ja

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Julia Kraft +4972120111292 j.kraft@freunde-waldorf.de

Mehr Infos:

https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendienste/

Dieses Angebot wurde 1440 mal angesehen.

Organisation

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. verstehen sich als Förderer von Initiativen für ein freies Bildungswesen in aller Welt. Im Zentrum stehen dabei Einrichtungen, die auf Grundlage der Waldorfpädagogik arbeiten. Auch für unsere Tätigkeit im Bereich der internationalen Freiwilligendienste gab die Initiative eines Menschen, der sich um Unterstützung bittend an uns wandte, den Anstoß.

Entsprechend dem Leitmotiv „Waldorfpädagogik – im Mittelpunkt der Mensch“ wollen wir den Anliegen und Impulsen der Menschen, die sich an uns wenden, mit Interesse und Offenheit begegnen. Bei aller Dynamik, Innovationsfreude und der Größe unserer Vereinigung wollen wir unsere Strukturen diesem Ziel laufend anpassen und stets für durchgehende Transparenz sorgen.

Die für die Qualität der Freiwilligendienste erforderlichen professionellen Rahmenbedingungen und leistungsfähigen Strukturen entwickeln wir ständig durch ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement weiter.

Bei aller notwendigen Routine wollen wir stets dienstleistungsorientiert und möglichst flexibel handeln, den Mut zu raschen Entscheidungen haben und in kritischen Situationen ein besonders hohes Maß an Verantwortung übernehmen.

Es ist unser Ziel, möglichst vielen Menschen Freiwilligendienste mit einer hohen Qualität anzubieten, weil wir davon überzeugt sind, dass Freiwilligendienste einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft leisten.

Die von uns angebotenen Freiwilligendienste sollen eine Ganzheit aus Lernen, Begegnung und Helfen bilden:

Lernen steht dabei für interkulturelles und soziales Lernen, einen Raum für die Persön-lichkeitsentwicklung und -reifung sowie das Miterleben praktizierter Anthroposophie und Waldorfpädagogik. Lernen braucht Reflexion und Begleitung.

Helfen steht dafür, einen praktischen Beitrag zum Leben der Einsatzstelle zu leisten und diese durch die eigene Persönlichkeit und den eigenen Hintergrund zu bereichern. Im Helfen ist Raum für Engagement und Solidarität.

Zwischen Einsatzstellen und Freiwilligen wird ein gesundes Verhältnis von Geben und Nehmen angestrebt.

 

Disclaimer Dieser Datensatz wurde am 30.09.2022 selbstständig durch die Organisation 'Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.' eingetragen. Eurodesk Deutschland übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten!