Freiwilligendienste im Ausland

Lehrerassistenz und Unterstützung von Kindern in der Unidad Educativa Roberto Arregui Chauvín

18-25 Jahre

Ecuador, Südamerika

01.08.2022 bis 01.08.2023

Der Aufbau eines Spenderkreises wird erwartet. €

Reisekosten, Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Vor-/Nachbereitung

Bewerbungsschluss: 06.11.2021

Worum geht’s?

Die "Unidad Educativa Roberto Arregui Chauvín" ist eine staatliche Schule, die mit dem "Centro Cultural Indio Guaranga" kooperiert. Die Unidades Educativas wurden in Ecuador zur Förderung der Bildung von der Regierung gegründet. Die Schule ist im Bereich Früherziehung und Grundbildung tätig, damit mehr Kinder die Möglichkeit bekommen, Lesen, Schreiben und Rechnen zu lernen. Insbesondere sollen indigene Mädchen aus ruralen Gebieten gefördert werden. Schwache Schüler*innen werden durch Englischunterricht, Hausaufgabenbetreuung und Leseförderung zusätzlich gefördert und verbessern so ihre Chance, einen besseren Bildungsabschluss zu erzielen.

 

Aufgabenbereiche für Freiwillige

- Unterstützung der Lehrer*innen im Unterricht

- Mitwirkung bei Hausaufgabenbetreuung, Lerngruppen und Englischkursen

- Entwicklung und Durchführung kreativer Angebote

- Bei Interesse Unterstützung der Öffentlichkeitsarbeit der Unidad Educativa

- Bei Interessen Hilfe bei der Pflege der Grünanlagen

 

Vorkenntnisse:

- Spaß an der Arbeit mit Kindern

- Erfahrung mit Nachhilfe

- Eigeninitiative und Ideen für eigene Angebote

- Teamfähigkeit und gute kommunikative Fähigkeiten

 

Dieser Platz ist für eine weibliche Freiwillige.

 

Sprachen: Spanisch

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Nein

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Martina Kiel 0251-28 46 69 17 martina.kiel@eine-welt-netz-nrw.de

Mehr Infos:

www.eine-welt-netz-nrw.de

Organisation

Eine Welt Netz NRW e.V.

Achtermannstr. 10-12,48143 Münster

Eine Welt Netz NRW e.V.

Das Eine Welt Netz NRW vernetzt seit 1991 das Eine-Welt-Engagement in NRW und setzt sich für globale Verantwortung, Nachhaltigkeit, kulturelle Vielfalt und Menschenrechte ein.