Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Praktikum im Ausland
AUS DEM ARCHIV:
Caspar Franck: so etwas wie "Zivildienst" in Frankreich? (17.12.2005 16:48:24)
Eurodesk: RE: so etwas wie "Zivildienst" in Frankreich? (19.12.2005 16:15:42)
Hallo Caspar!
Wenn du deinen Zivildienst mit einem Auslandsaufenthalt verbinden möchtest, hast du die folgenden 3 Möglichkeiten:

1. das FSJ oder FÖJ im Ausland
2. der Andere Dienst im Ausland nach §14b des Zivildienstgesetz (ADIA)
3. der Entwicklungsdienst

Kurz die Besonderheiten der einzelnen Varianten:
Das Freiwillige Soziale Jahr/Freiwillige Ökologische Jahr (FSJ/FÖJ) im Ausland dauert 12 Monate und du erhältst als Freiwilliger u.a. Taschengeld, Unterkunft und Verpflegung und deine Eltern haben weiterhin Anspruch auf Kindergeld. Der Haken ist jedoch, dass es nur sehr wenige Stellen gibt.

Der ADIA dauert mindestens 11 Monate und ist *unentgeltlich*. D.h. es werden zwar oft die Reisekosten, die Unterkunft und die Verpflegung von den Trägern übernommen und auch das Kindergeld wird weiter gezahlt, allerdings erhältst du keinerlei Gehalt oder Taschengeld. Der Vorteil vom ADIA ist allerdings, dass mehr Stellen angeboten werden, d.h. deine Chancen vermittelt zu werden, größer sind!

Beim Entwicklungsdienst verpflichtest du dich gegenüber einem anerkannten Träger des Entwicklungsdienstes vertraglich zur Leistung eines mindestens *zweijährigen* Entwicklungsdienstes und zur Fortbildung für eine *spätere Tätigkeit als Entwicklungshelfer*.

Alle 3 Dienste müssen über einen für das jeweilige Programm *anerkannten* Träger vermittelt werden (frage bei den einzelnen Trägern direkt nach, wer von ihnen dich nach Frankreich vermitteln kann). Es ist nicht möglich, sich einen beliebigen Freiwilligendienst als FSJ oder ADIA anerkennen zu lassen. Die Links zu den Adressen der anerkannten Träger sowie weitere nützliche Informationen findest du auf unserer Homepage (http://www.rausvonzuhaus.de) unter "Was du machen kannst" > "Zivildienst und Ausland" bzw. "Freiwilligendienste".

Solltest du tatsächlich ausgemustert werden, hast du außerdem noch die Möglichkeit, einen Europäischen Freiwilligendienst (EFD) zu absolvieren, der allerdings nicht als Ersatz für den Zivildienst anerkannt ist. Der EFD ist ein voll gefördertes Programm, bei dem du für 6-12 Monate an einem gemeinnützigen Projekt im europäischen (teilweise auch im außereuropäischen) Ausland arbeiten kannst. Du erhältst während dieser Zeit freie Unterkunft und Verpflegung, ein Taschengeld, außerdem werden deine Reisekosten, Versicherungen und ein Sprachkurs finanziert. Um einen EFD absolvieren zu können, brauchst du eine Entsendeorganisation in Deutschland, die für dich einen Antrag bei JUGEND für Europa stellt und dich in ein Aufnahmeprojekt im Ausland entsendet.

Weitere Informationen zum EFD, zu Entsende- und Aufnahmeorganisationen und den geförderten Projekten erhältst du unter http://www.go4europe.de und http://www.jugendfuereuropa.de/programm/europfreiw/.

Login
Benutzername:
Passwort: