Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Freiwilligendienste
AUS DEM ARCHIV:
s.oldemeyer: woofen in hawaii (09.12.2005 22:52:06)
Eurodesk: RE: woofen in hawaii (15.12.2005 11:58:48)
Hallo!
Auf der Homepage von WWOOF Hawaii (http://www.wwoofhawaii.org) wird die Frage nach einem Visum als WWOOFer folgendermaßen beantwortet:

"Do I need a visa to be a WWOOFER?"

"If you are an American citizen of course you do not need to be concerned about a visa. As a tourist, travelling from another country, you also can enter the United States usually without a visa. Internationally "WWOOFing"is recognized as a "volunteer activity". U.S. Immigration laws on the issue of "volunteering" vs. "working" are somewhat unclear - you certainly cannot work in the U.S. without the appropriate visa, but the definition of "work" seems to sometimes include "volunteering". Occasionally people have been refused entry to the U.S. because the Immigration Officials have interpreted "volunteering" as equivalent to "working". It is important that you be aware of this. It is up to you to ensure you travel with the correct papers. We are not responsible for any aspect of securing a visa."
(siehe: http://www.wwoofhawaii.org/content/what.html)

D.h., auf internationaler Ebene gilt WWOOFing als "volunteering" (Freiwilligenarbeit ohne Bezahlung), für die man kein Arbeitsvisum benötigt, sondern ein Touristenvisum ausreicht. Das US-Einwanderungsgesetz ist jedoch in Bezug auf Freiwilligenarbeit <=> bezahlter Arbeit leider nicht ganz eindeutig, daher kommt es gelegentlich bei der Einreise von WWOOFern zu Problemen.

Erkundige dich daher am besten direkt bei der US-Botschaft in Deutschland, welches Visum du nun genau benötigst: http://www.us-botschaft.de/germany-ger/visa/index.html bzw. direkt:
Visa-Informationsdienst (Live Service):
Tel. 0190 - 85 00 55, 7 h bis 20 h, Montag - Freitag
Achtung! Kosten: EUR 1,86/min.
Eurodesk: RE: woofen in hawaii (12.12.2005 18:13:22)

Login
Benutzername:
Passwort: