Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Allgemeine Fragen und Tipps zum Thema Auslandsaufenthalte
AUS DEM ARCHIV:
lea: kurzfristig ins ausland (18.08.2005 13:21:11)
LiLa: RE: kurzfristig ins ausland (13.04.2006 19:34:38)
Eurodesk: RE: kurzfristig ins ausland (22.08.2005 15:15:37)
Hallo Lea,
natürlich gibt es die Möglichkeit kurzfristig ins Ausland zu gehen.
Für einen Freiwilligendienst, zumindest für einen geförderten Freiwilligendienst, bist du leider etwas zu spät dran. Doch gibt es jede Menge Alternativen.
Ein Au-pair Aufenthalt ist, je nach Anbieter, noch relativ kurzfristig möglich. Oft suchen Familien Ersatz, wenn das ursprüngliche Au pair abgesprungen ist. In unserer Datenbank "Welche Angebote es gibt" findest du die Adressen verschiedener Au pair Agenturen, bei denen du anfragen kannst, ob noch Plätze zu bekommen sind.

Relativ einfach ist auch das Jobben in der EU. In der EU herrscht die Freizügigkeit der Arbeitnehmer, d.h. du hast das Recht in jedem EU Land zu arbeiten.
Links zum Thema Jobben findest du auf der Internetseite des Europäischen Jugendportals: http://europa.eu.int/youth/

Im nichteuropäischen Ausland sieht das Ganze schon etwas schwieriger aus. Denn um hier arbeiten zu können brauchst du eine Arbeitserlaubnis, welche, je nach dem, nicht leicht zu bekommen ist.
In Australien, Neuseeland und Japan gibt es jedoch die Möglichkeit ein "Working Holiday Visum" zu erhalten. Mit diesem ist es erlaubt, bis zu 12 Monaten in dem jeweiligen Land zu reisen und zu arbeiten. Weitere Informationen erhälst du auf der Internetseite der jeweiligen Botschaft.

Interessant ist vielleicht auch das wwoofing. Hier arbeitet man auf einem Biobauernhof und erhält als Gegenleistung Kost und Logis. Mehr Informationen findest du unter http://www.wwoof.org
lia: RE: kurzfristig ins ausland (22.08.2005 09:40:31)
anonym: RE: RE: kurzfristig ins ausland (22.08.2005 15:10:08)
lia: reiseziel (23.08.2005 10:06:03)

Login
Benutzername:
Passwort: