Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Allgemeine Fragen und Tipps zum Thema Auslandsaufenthalte
AUS DEM ARCHIV:
claudi: 6 monate kanada oder neuseeland (10.10.2004 19:18:01)
Katharina Schuh: RE: 6 monate kanada oder neuseeland (18.11.2004 18:56:23)
judith: RE: 6 monate kanada oder neuseeland (30.10.2004 22:02:39)
eurodesk: RE: 6 monate kanada oder neuseeland (11.10.2004 09:46:51)
Tanja: RE: RE: 6 monate kanada oder neuseeland (27.11.2004 12:29:42)
Hey Mädels,
ich hab genau das gleiche vor wie ihr. Ich hab jetzt noch mein Abi vor mir und will dann für eine Weile raus. Allerdings kann ich mich mit Freiwilligendiensten und Praktika überhaupt nicht anfreunden, weil man damit wirklich auf die Nase fallen kann. Ich kenn ein Mädel, das sich ein Jahr lang in einem polnischen Dorf beim Gestalten einer Jugendzeitschrift gelangweilt hat. Das war Teil des sogenannten europäischen Freiwilligendienstes. Ihr habt natürlich Recht, wenn ihr sagt, dass Polen nicht vergleichbar mit Kanada und Neuseeland ist, aber langweilige Dörfer gibt’s da auch. Bei einem Praktikum kann es euch passieren, dass ihr die ganze Zeit nur kopiert und Kaffee kocht. Dann habt ihr ein (halbes) Jahr eures Lebens verschwendet.
Ich für meinen Teil bin vollkommen begeistert von „work & travel“. Wenn einem die Stadt oder der Job nicht zusagt, kann man jeder Zeit weiterreisen und ist völlig unabhängig. Man sieht viel mehr vom Land, weil man nicht örtlich gebunden ist und kann machen was immer man will. Außerdem kann man sich zum größten Teil selbst finanzieren und ist nicht auf die staatliche oder elterliche Gnade angewiesen. Ich habe vor dieses Abenteuer ohne Organisation (wie z.B. travelworks.de oder stepin.de) zu wagen, weil die nur viel Geld kosten und letztendlich nicht viel bringen sollen.
Ich war auch unsicher, ob ich nach Australien, Neuseeland oder Kanada reisen soll, habe aber entschieden, dass mir Australien zu warm und Neuseeland zu klein (für dieses Land reichen auch drei Wochen Urlaub) ist. Kanada ist absolut perfekt für mich, weil es viel Natur, aber auch große Metropolen bietet. Es ist das zweitgrößte Land der Erde und man kann zwei Sprachen (englisch und französisch) lernen. Außerdem ist es möglich von Toronto/Montréal Abstecher nach New York und Chicago oder von Vancouver nach Seattle zu machen. Klingt doch extrem viel versprechend oder? Letztendlich muss jeder selbst wissen, womit er glücklich wird, aber ich hoffe, ich konnte euch trotzdem helfen.
Stephi: RE: RE: RE: 6 monate kanada oder neuseeland (16.04.2005 09:48:05)

Login
Benutzername:
Passwort: