Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Allgemeine Fragen und Tipps zum Thema Auslandsaufenthalte
AUS DEM ARCHIV:
Lisa: WOOF (26.05.2011 10:04:28)
Eurodesk: RE: WOOF (31.05.2011 10:03:00)
Hallo Lisa,
danke für deine Frage. Du kannst dich unter www.wwoof.de im „Forum“ mit Leute austauschen, die bereits einen Wwoof-Aufenthalt gemacht haben. Wenn es Probleme mit manchen Höfen geben sollte, wird so was normalerweise ziemlich schnell unter den Wwoofern bekannt und im Forum veröffentlicht. Das Wwoof-Programm basiert stark auf einer gegenseitigen Vertrauensbasis.
Wwoofing ist jedoch kein gefördertes Programm wie z.B. ein EFD. Hier musst du dich um alles selber kümmern. D.h.für Auslandsversicherung, Kontakt zu den Höfen etc. ist man auch selber verantwortlich. Bei der Wwoof-Organisation des jeweiligen Landes, in dem du gern arbeiten möchtest, kannst du dir für einen einmaligen Mitgliedsbeitrag eine Liste zukommen lassen mit den Kontaktdaten der Höfe im Land, in denen ein Wwoofing möglich ist. Die Links zu den einzelnen Ländern bekommst du hier: http://www.wwoof.org/wwoofaroundtheworld.asp
Normalerweise sind Sprachkenntnisse nicht vorausgesetzt, sondern man verständigt sich im Notfall mit Händen und Füssen. Wenn du jedoch bereits die Sprache sprichst, hat das natürlich große Vorteile. Vorkenntnisse in der Landwirtschaft braucht man auch nicht, sondern man hilft bei Aufgaben mit die auf einem Hof anfallen. Das Gute an Wwoof ist, dass man nebenbei noch sehr frei ist, um zu reisen und die Gegend kennenzulernen. Die Arbeitszeit beträgt zwischen 4-6 Stunden täglich. Auch hast du auf vielen Höfen die Möglichkeit, andere Wwoofer aus anderen Ländern kennenzulernen.
Wenn du noch Fragen hast, ruf uns auch gern an unter 0228-9506250.
Viel Erfolg und herzliche Grüße
Das Eurodesk-Team

Login
Benutzername:
Passwort: