Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Jobben im Ausland
AUS DEM ARCHIV:
Nadine: Work and travel Neuseeland (09.09.2010 18:29:22)
Eurodesk: RE: Work and travel Neuseeland (10.09.2010 08:30:26)
Jana: RE: Work and travel Neuseeland (09.09.2010 22:41:53)
Hey Nadine,

also ich habe vor ein paar Jahren auch Work And Travel in NZ gemacht. Allerdings ohne irgendeine Organisation, was auch überhaupt kein Problem war. Die Kiwis sind echt offen und bemüht. Ich hatte keine Probleme. In den meisten Hostels herrscht eine sehr familiäre Atmosphäre und die Backpackerwelt ist eh eine Art Parallelwelt, in der alle irgendwie in einem Boot sitzen und sich gegenseitig unterstützen. So eine Organisation kostet viel Geld und alles was Du dafür bekommst, kannst Du auch ohne Probleme alleine finden. Neuseeland ist voll von Backpackern und anderern Reisenden. Ich würde Dir empfehlen, Dir lieber ein günstiges Auto oder einen kleinen Bus mit ein paar Leuten zu besorgen. Der Markt dafür ist so groß, wie die Backpacker welt. Ohne ein Auto wirst Du viele Stellen nie zu Gesicht bekommen, weil da keine Busse hinfahren, und es gibt wirklich viel zu entdecken. Ein Lonley Planet oder anderes für NZ und die Ratschläge, der Menschen, die Du triffst navigieren Dich schon ganz gut. Außerdem kann man im Auto auch mal schlafen, wenn man Lust dazu hat, und sich im Warehouse ;)( da gibts alles und günstig, und das überall...) eine günstige Matraze besorgt....
Deutsche wirst Du auch überall treffen und in Nelson gibst eine sehr große Deutsche Community, mit der man auf dem deutschen Wochenmark, der allseits bekannt ist, leicht in Kontakt kommt. Ob man das positiv findet muss man halt selbst rausfinden, aber man kann nette Leute treffen und Volkornbrot kaufen. Es ist echt alles sehr Easy going und der Kiwi-Vogel hat nicht umsonst das fliegen verlernt, sondern, weil er einfach keine nartürlichen Feinde hat. Das fand ich immer sehr sinnbildlich für dieses Land...
Ich wünsche Dir auf jeden Fall schöne Abenteuer und nette Begegnungen und den Mut alleine zu gehen. Neueeland ist super geeignet dafür!
Grüße,
Jana

Login
Benutzername:
Passwort: