Sofortnachricht

Forum

Im Forum könnt ihr uns Fragen stellen oder nachlesen, welche Fragen andere junge Leute in den letzten Jahren gestellt haben – und was wir geantwortet haben.

Benutzerhinweise und Haftungsausschluss:

  • Veröffentliche keine sensiblen persönlichen Daten – diese Seite ist öffentlich.
  • Verfasse keine rechtswidrigen Inhalte (Beleidigungen, Diskriminierungen, rassistische Beiträge) und poste keine sexistischen, pornographischen oder gewaltverherrlichenden Beiträge.
  • Werbung und Spam haben hier nichts verloren.
  • Wir behalten uns vor, Einträge zu löschen, die den Regeln widersprechen.
  • Für jegliche Verabredungen zwischen Forenbenutzern übernehmen wir keine Haftung.
  • Bitte beachten Sie unseren Haftungsausschluss!

Diskussionstitel: Freiwilligendienste
AUS DEM ARCHIV:
Max: Zivildienst im Ausland: Abbruch (11.12.2008 20:10:53)
Hallo,
ich mache zurzeit meinen Zivildienst in Ecuador über ein FSJ. Bin schon seit 3 Monaten hier. Weils aber nicht so toll läuft, möchte ich jetzt nicht mehr das ganze Jahr hier machen, sondern zwischen April und Juni wieder zurückkommen. Auch um mich gscheid um meine Unibewerbungen kümmern zu können.
Rechtlich gesehen ist das auf jeden Fall Abbruch, das ist mir klar. Auch wenn ich nach 6 Monaten gehe, die ich ja dann schon geleistet hätte, würde mir die Zeit im Ausland nicht als FSJ angerechnet; auch damit kann ich leben. Und minus zwei Monate wird meine Zeit im Ausland ja mit der normalen Zivildienstlaufzeit von 9 Monaten verrechnet.
Soweit bin ich jetzt schon gekommen. Nun zu meinen Fragen:
1. Wenn ich die verbleibenden Monate in Deutschland leiste, werde ich dann bezahlt wie jeder andere Zivildienstleisstende auch?
2. Wie sieht es mit dem Kindergeld aus, das mir während dem FSJ im Ausland zusteht: muss ich das zurückzahlen, weil ich doch kein anerkanntes FSJ geleistet habe? Zum Zivildienst bekommt man ja normal kein Kindergeld, dafür aber ein Jahr länger bis zum 26. Lebensjahr und nicht wie normal bis zum 25.
Ich wäre euch wirklich sehr dankbar, wenn ihr mir weiterhelfen könntet. Ich bin echt gern hier, das Reisen im Land, die Leute, das Leben gefällt mir saugut. Aber in meiner Arbeitsstelle bin ich so dermassen unterfordert und schlecht begleitet, dass ichs hier nicht für ein Jahr aushalte. Und danach noch ein Jahr rumzuhängen, ohne intellektuell gefordert zu sein, da hab ich erst recht keinen Bock drauf! Da scheints mir echt die beste Lösung, rechtzeitig vor den Bewerbungsfristen wieder in Deutschland zu sein. Und da das FSJ auch nicht billig ist (ich musste alles selber zahlen, was jetzt nochmal ärgerlicher ist) käme es mir sehr gelegen wenn ich die rstlichen Monate in Deutschland bezahlt würde.
Ich erwarte eure Antwort! Schonmal danke im Voraus,
euer Max
Eurodesk: RE: Zivildienst im Ausland: Abbruch (18.12.2008 10:03:21)
Eurodesk: RE: Zivildienst im Ausland: Abbruch (17.12.2008 08:44:44)

Login
Benutzername:
Passwort: