„LOKAL-GLOBAL“

Wie lokales Handeln zu internationalen Erfahrungen führen kann

Viele Jugendliche interessieren sich für einen längeren Aufenthalt im Ausland. "Mal was Sinnvolles, mal was Anderes machen, anderen Menschen, denen es weniger gut geht, helfen" - das sind die häufigsten Gründe, warum junge Leute sich im Ausland engagieren wollen.

Da bietet sich z.B. ein Freiwilligendienst im Ausland an, der einem viel bringen kann: man sammelt erste Berufserfahrungen, erweitert seine Fremdsprachenkenntnisse, man lernt, sich auf Menschen fremder Kulturen einzustellen, man lernt, wie man Projekte durchführt, mit Stress und Schwierigkeiten umgeht usw. Das sind sicherlich alles wichtige Kenntnisse und Fähigkeiten, die auch für das spätere Berufsleben ganz nützlich sein können. Kurz: Freiwilliges Engagement im Ausland kann nicht nur Spass machen und interessant sein, sondern kann für jeden persönlich und beruflich etwas bringen.

Doch wer sich ehrenamtlich im Ausland engagieren möchte, hat außer einem Freiwilligendienst noch andere Möglichkeiten. Man kann z.B. mit einem Engagement "vor der Haustür" beginnen. Dies ist kostenfrei, viel einfacher zu organisieren und genauso spannend und erfüllend wie ein Aufenthalt im Ausland! Über dieses Engagement kann sich durchaus dann die Möglichkeit ergeben, ins Ausland zu kommen, denn viele gemeinnützige Organisationen haben Kontakte zu anderen ehrenamtlichen Projekten im Ausland.

 

(Die Auflistung stellt nur einen sehr kleinen Teil der Vereine und Verbände dar, in denen ein ehrenamtliches Engagement möglich ist. Die Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wertet die Vereine/Verbände nicht).

  1. Die Vorteile
  2. Beispiel "Anne in Afrika"
  3. Beispiel "Expedition WELT"
  4. Internationale Organisationen
  5. Sportverbände
  6. Umweltverbände
  7. Musikvereine
  8. Politische Jugendverbände
  9. Kirchliche Jugendverbände
  10. Sonstige Jugendverbände

    Vorteile lokalen Engagements

    • Zunächst einmal besteht schon Kontakt zu möglichen Organisationen, die Aufenthalte im Ausland anbieten, die auch gerne für ehrenamtliche Mitarbeiter/-innen aktiv werden und Förderanträge stellen.
       
    • Viele Organisationen, Verbände und Vereine in Deutschland arbeiten zu internationalen Themen. Hierbei ergeben sich automatisch viele Kontakte zu Trägern im Ausland. Über diesen Weg entstehen Jugendbegegnungen, Austauschfahrten und Besucherreisen, die dann natürlich in erster Linie den ehrenamtlichen Mitarbeiter(inne)n des Vereins/Verbandes offen stehen. 
        
    • Die so entstandenen Auslandsaufenthalte haben natürlich den Vorteil, dass freundschaftliche Kontakte und Unterstützung im Ausland garantiert sind. Ein Land kann so aus einer anderen Perspektive als aus der des Touristen bzw. der Touristin kennen gelernt werden.
       
    • Ein weiterer Vorteil ist auch, dass die Ehrenamtlichen durch ihr langfristiges Engagement unterschiedliche Kompetenzen (soziale und interkulturelle Kompetenz, Länderkenntnisse,…) erwerben, die auch für die Ausbildung und den Beruf hilfreich sein können.

     

    Wir wollen euch einige Organisationen in Deutschland vorstellen, die sowohl in Deutschland aktiv sind, als auch internationale Kontakte pflegen und internationale Maßnahmen durchführen.

    Wichtig ist, dass euer Engagement bei diesen Trägern nicht direkt im Ausland beginnt, sondern auf lokaler Ebene – bei euch vor der Haustür.

    Ihr solltet also nicht davon ausgehen, dass ihr direkt in den nächsten zwei Monaten ins Ausland geschickt werdet. Ohnehin profitiert ihr am meisten von eurem Engagement, wenn ihr den Aufgaben offen gegenüber steht und euren Einsatz im Inland nicht ausschließlich als "Mittel zum Zweck" versteht.

Login

Benutzername:
Passwort: