Deutschland: Forest School Indelhausen for Teens

16-20 Jahre

16.07.2023 bis 28.07.2023

48 €

Verpflegung, Unterkunft, Reisekosten

Bewerbungsschluss: 30.06.2023

Noch -329 Tage

Worum geht’s?

Bei dieser Jugendbegegnung geht es darum, bei der Pflege eines wunderschönen Biosphärengebiets zu helfen und gleichzeitig etwas über Waldpädagogik zu lernen! Zwei Wochen lang unterstützt du das Waldschulheim Indelhausen, eine Einrichtung der außerschulischen Umweltbildung für Schulklassen.

 

Dieses Projekt hat zwei Ziele.

- Zum einen helft ihr den Förstern jeden Morgen (2,5 bis 3 Stunden) bei verschiedenen Umweltaufgaben, die zum Schutz des umliegenden Biosphärengebiets beitragen.

- Das zweite Ziel ist es, etwas über Waldpädagogik zu lernen und zum pädagogischen Programm der Waldschule beizutragen.

 

Vormittags arbeitet ihr mit den Förstern im Freien und nachmittags gibt es verschiedene Workshops zu Themen wie Klimawandel, Ökosystem und Wirtschaft des Waldes oder Erhaltung der Artenvielfalt. Während des Projekts wird auch eine deutsche Schulklasse (7. Klasse) in der Waldschule untergebracht sein. Während einiger Aktivitäten werdet ihr mit ihnen in Kontakt sein. Bei Interesse habt ihr die Möglichkeit, für die Gruppe und/oder die Schulklasse Workshops zum Thema Waldpädagogik mit zu organisieren.

 

Wir suchen Teilnehmer*innen und Gruppenleitungen. Teilnehmer*innen können sich online über die Workcampdatenbank von IBG unter ibg-workcamps.org/workcamps anmelden - Teilnahmegebühr beträgt 48€. Als Gruppenleitung bekommst du neben Fahrtkosten auch eine Aufwandsentschädigung. Für die Gruppenleitung kannst du dich hier bewerben: ibg-workcamps.org/workcampsleiten

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Nein

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Clémentine Boiffier 0711 649 02 63 incoming@ibg-workcamps.org

Mehr Infos:

https://ibg-workcamps.org/workcamps

Dieses Angebot wurde 444 mal angesehen.

Organisation

IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschafts­diensten e.V.

„Internationale Begegnung in Gemeinschafts­diensten e.V.“, kurz IBG, wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, durch internationale Jugendgemeinschaftsdienste (Workcamps) einen Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung zu leisten.

 

Seit 1965 haben wir...

...mehr als 1.500 internationale Workcamps in Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern organisiert.

...in unseren Workcamps mit über 15.000 Teilnehmenden zusammen gearbeitet.

...mehr als 10.000 Freiwillige in gemeinnützige Projekte weltweit vermittelt.

 

Bei unserer Vereinsarbeit, wie auch bei allen lokalen Projekten, sind uns Nachhaltigkeit, Inklusion, Gleichberechtigung und Solidarität besonders wichtig.

 

IBG ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Die Workcamps in Deutschland werden finanziert durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Förderprogramm Erasmus+ der Europäischen Union. Darüber hinaus unterstützen örtliche Träger die Projekte.

 

Der Verein ist unter anderem Mitglied des „Coordinating Commitee for International Voluntary Service" (CCIVS) der UNESCO und des internationalen Netzwerkes der „Alliance of European Voluntary Service Organisations". Auf lokaler Ebene ist IBG Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung (LAGO) Baden-Württemberg.

Disclaimer Dieser Datensatz wurde am 28.03.2023 selbstständig durch die Organisation 'IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschafts­diensten e.V.' eingetragen. Eurodesk Deutschland übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten!