Unterstützung für ein Dorf außerhalb von Bogota

18-30 Jahre

07.12.2022 bis 21.12.2022

400 €

Unterkunft, Verpflegung

Bewerbungsschluss: 02.12.2022

Noch 1 Tag

Worum geht’s?

Dieses Camp wird in Zusammenarbeit mit einer gemeinnützigen Stiftung durchgeführt, die aus recycelten Materialien wie Müslischachteln und Recyclingpapier Notizbücher und andere Schulmaterialien herstellt. Diese werdendann an Kinder in Gemeinden in verschiedenen Teilen Kolumbiens gespendet, wobei auch Workshops zu verschiedene Themen (z.B. Mental Health, Ökologie, Kunst und Umweltfragen) durchgeführt werden.

Die erste Woche findet in Bogota statt, wo die internationalen und einheimischen Freiwilligen (ca. 15) zusammen mit den Koordinatoren an der Vorbereitung und Organisation des Camps teilnehmen.

Am Morgen des 14. Dezember fährt die Gruppe mit einem privaten Bus in das Dorf El Alto del Frisol. Nach der Ankunft findet am Nachmittag die Vorbereitung für die Woche statt.

Den Rest der Woche wird die Hälfte der Gruppe in der Schule sein und Workshops mit den Kindern durchführen, die andere Hälfte wird auf der Permakultur-Farm helfen. An den Nachmittagen besuchen die Freiwilligen die Häuser der Dorfbewohner, um zu sehen, ob sie bei irgendetwas Hilfe benötigen.

 

In der ersten Woche sind die internationalen Freiwilligen bei den lokalen Freiwilligen zuhause zu Gast; in der zweiten Woche werden alle zusammen in der Schule in El Alto untergebracht.

 

Vorausgesetzt werden Englischkenntnisse und mind. Grundkenntnisse in Spanisch.

 

Die vollständige Beschreibung und Möglichkeit zur Online Anmeldung gibt's in der Workcampdatenbank von IBG!

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Nein

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Lukas Wurtinger 06022 279 38 51 outgoing@ibg-workcamps.org

Mehr Infos:

https://ibg-workcamps.org/workcamps

Dieses Angebot wurde 143 mal angesehen.

Organisation

IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschafts­diensten e.V.

„Internationale Begegnung in Gemeinschafts­diensten e.V.“, kurz IBG, wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, durch internationale Jugendgemeinschaftsdienste (Workcamps) einen Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung zu leisten.

 

Seit 1965 haben wir...

...mehr als 1.500 internationale Workcamps in Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern organisiert.

...in unseren Workcamps mit über 15.000 Teilnehmenden zusammen gearbeitet.

...mehr als 10.000 Freiwillige in gemeinnützige Projekte weltweit vermittelt.

 

Bei unserer Vereinsarbeit, wie auch bei allen lokalen Projekten, sind uns Nachhaltigkeit, Inklusion, Gleichberechtigung und Solidarität besonders wichtig.

 

IBG ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Die Workcamps in Deutschland werden finanziert durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und das Förderprogramm Erasmus+ der Europäischen Union. Darüber hinaus unterstützen örtliche Träger die Projekte.

 

Der Verein ist unter anderem Mitglied des „Coordinating Commitee for International Voluntary Service" (CCIVS) der UNESCO und des internationalen Netzwerkes der „Alliance of European Voluntary Service Organisations". Auf lokaler Ebene ist IBG Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung (LAGO) Baden-Württemberg.

Disclaimer Dieser Datensatz wurde am 14.10.2022 selbstständig durch die Organisation 'IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschafts­diensten e.V.' eingetragen. Eurodesk Deutschland übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten!