Gutshof "Farma Kout v.o.s."

18-26 Jahre

01.09.2023 bis 31.08.2024

2.800,00 € €

Reisekosten, Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Vor-/Nachbereitung

Bewerbungsschluss: 28.01.2023

Noch 2 Tage

Worum geht’s?

Wild-romantisch liegt der Gutshof der Familie Dutschke am Rande des Riesengebirges im Norden der Tschechischen Republik. Seit 20 Jahren bemüht sich der Besitzer zusammen mit seiner Frau, die Gebäude, Stallungen sowie den parkähnlichen Garten wieder instand zu setzen. Die Familie setzt auf die biologisch-dynamische Landwirtschaft. „Wir sind überzeugt von der Ganzheitlichkeit dieser Bewirtschaftungsform“, erläutert der Besitzer Joachim Dutschke. „Zudem leistet die Demeter-Landwirtschaft einen wichtigen Beitrag zur Genesung der Böden.“ Insgesamt gehören rund 200 Hektar zum Hof der Dutschkes. Sie liegen in der hügeligen Landschaft rund um die Gebäude des Hofes, unterteilt durch Hecken und Bäume. Auf den Wiesen rund um den Gutshof weiden etwa 50-60 Kühe, momentan in erster Linie Mutterkühe. Zusammen mit den Jungtieren, sind dies insgesamt 120-130 Tiere. Der Hof der Familie Dutschke wird seit 20 Jahren aus- und umgebaut. Viele Projekte können mit Hilfe von Waldorfschulklassen aus Deutschland bewältigt werden. Auf dem großzügigen Gelände ist fast durchgängig eine Klasse untergebracht, die hier ihr Landwirtschafts- oder Vermessungspraktikum macht oder beim Anlegen von Hecken und beim Pflanzen von Bäumen und Sträuchern hilft. Für die Klassen gibt es ein eigenes Gebäude mit Schlafstellen auf Buchweizenschalen-Matratzen. Eine tschechische Köchin bekocht die Schüler:innen mit einer abwechslungsreichend Bioküche, mit Produkten vom Hof und Obst und Gemüse aus dem Hausgarten.

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Ja

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Olga Bauer +4972120111295 o.bauer@freunde-waldorf.de

Mehr Infos:

https://www.freunde-waldorf.de/freiwilligendienste/

Dieses Angebot wurde 216 mal angesehen.

Organisation

Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.

Die Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V. verstehen sich als Förderer von Initiativen für ein freies Bildungswesen in aller Welt. Im Zentrum stehen dabei Einrichtungen, die auf Grundlage der Waldorfpädagogik arbeiten. Auch für unsere Tätigkeit im Bereich der internationalen Freiwilligendienste gab die Initiative eines Menschen, der sich um Unterstützung bittend an uns wandte, den Anstoß.

Entsprechend dem Leitmotiv „Waldorfpädagogik – im Mittelpunkt der Mensch“ wollen wir den Anliegen und Impulsen der Menschen, die sich an uns wenden, mit Interesse und Offenheit begegnen. Bei aller Dynamik, Innovationsfreude und der Größe unserer Vereinigung wollen wir unsere Strukturen diesem Ziel laufend anpassen und stets für durchgehende Transparenz sorgen.

Die für die Qualität der Freiwilligendienste erforderlichen professionellen Rahmenbedingungen und leistungsfähigen Strukturen entwickeln wir ständig durch ein prozessorientiertes Qualitätsmanagement weiter.

Bei aller notwendigen Routine wollen wir stets dienstleistungsorientiert und möglichst flexibel handeln, den Mut zu raschen Entscheidungen haben und in kritischen Situationen ein besonders hohes Maß an Verantwortung übernehmen.

Es ist unser Ziel, möglichst vielen Menschen Freiwilligendienste mit einer hohen Qualität anzubieten, weil wir davon überzeugt sind, dass Freiwilligendienste einen wichtigen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft leisten.

Die von uns angebotenen Freiwilligendienste sollen eine Ganzheit aus Lernen, Begegnung und Helfen bilden:

Lernen steht dabei für interkulturelles und soziales Lernen, einen Raum für die Persön-lichkeitsentwicklung und -reifung sowie das Miterleben praktizierter Anthroposophie und Waldorfpädagogik. Lernen braucht Reflexion und Begleitung.

Helfen steht dafür, einen praktischen Beitrag zum Leben der Einsatzstelle zu leisten und diese durch die eigene Persönlichkeit und den eigenen Hintergrund zu bereichern. Im Helfen ist Raum für Engagement und Solidarität.

Zwischen Einsatzstellen und Freiwilligen wird ein gesundes Verhältnis von Geben und Nehmen angestrebt.

 

Disclaimer Dieser Datensatz wurde am 27.09.2022 selbstständig durch die Organisation 'Freunde der Erziehungskunst Rudolf Steiners e.V.' eingetragen. Eurodesk Deutschland übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der angegebenen Daten!