„Lifegate“ Rehabilitation, Beit Jala

18-25 Jahre

01.08.2022 bis 31.07.2023

Reisekosten, Taschengeld, Unterkunft, Verpflegung, Versicherung, Visum, Vor-/Nachbereitung

Bewerbungsschluss: 30.11.2021

Noch 0 Tage

Worum geht’s?

Lifegate wurde 1991 als Rehabilitations- und Ausbildungszentrum in Beit Jala gegründet und arbeitet mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung aus Betlehem und Umgebung. Viele Familien können sich die Behandlung und Förderung der Familienmitglieder mit Behinderung nicht leisten. Zudem gibt es kaum staatliche Unterstützung.

 

Lifegate bietet betroffenen Familien Frühförderarbeit in einem Frühförderkindergarten sowie einer Schule an. Es werden Berufsausbildungen in mehreren Lehrberufen für Schwerbehinderte angeboten. Lifegate arbeitet mit den Eltern zusammen, um deren Einbindung in die Betreuung und das Leben der Kinder mit Behinderung möglich zu machen. Außerdem gibt es verschiedene handwerkliche Ausbildungen. Auch außerhalb werden Programme des Lifegate-Zentrums wahrgenommen: Familienunterstützung in umliegenden Dörfern durch Sozialarbeiter:innen, ambulante Hilfe, Computerkurse und Hausaufgabenbetreuung.

 

Die Aufgaben der Freiwilligen sind sehr vielfältig. Sie begleiten Kinder in ihrem Alltag, helfen im Kindergarten und in der Schule mit und unterstützen die Lehrer:innen bei ihrer Arbeit. Die Freiwilligen begleiten die Kinder zu ihren Therapien und wieder zurück in den Klassenraum. Auch die Mitarbeit im beruflichen Bereich oder bei handwerklichen Tätigkeiten rund um das Lifegate-Center sind möglich. Am Nachmittag helfen die Freiwilligen häufig in der Cafeteria und im Shop aus und sind bei besonderen Anlässen tatkräftige Unterstützung.

Unterstützerkreis / Spenderkreis / Förderkreis gewünscht: Nein

Interesse geweckt? Bewirb dich jetzt!

Kontaktperson:

Susanna Schüller 0221 99 50 65-30 freiwilligendienste@dvhl.de

Mehr Infos:

www.dvhl.de/ijfd

Organisation

Deutscher Verein vom Heiligen Lande

Seit mehr als 160 Jahren engagiert sich der Deutsche Verein vom Heiligen Lande (DVHL) für die Menschen im Nahen Osten – immer vor dem Hintergrund des interreligiösen Dialogs und friedenspolitischen Engagements. Jedes Jahr entsendet er im Rahmen des Internationalen Jugend­freiwilligendienstes rund 30 junge Menschen ins Heilige Land. Der DVHL ist mit Erfahrung und Kompetenz auf einzigartige Weise im Nahen Osten präsent. Er engagiert sich dort, wo Menschen konkrete Hilfe brauchen, und tritt mit ihnen für eine bessere Zukunft ein. Im Spannungsfeld von Judentum, Christentum und Islam steht er für Verständigung, Versöhnung und Frieden.