Sofortnachricht

Fair Reisen

Reisen ist nicht gleich reisen! Habt ihr euch beim Buchen einer Reise schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie der Flug zum Zielort die Umwelt belastet? Und wenn ihr dann im Urlaub seid, bleibt ihr in eurem Hotel oder sucht ihr den Kontakt zu Einheimischen, um ihre Kultur kennenzulernen?

Faires Reisen bedeutet Land und Leuten Offenheit und Respekt entgegenzubringen. Nur wenn die Umwelt durch den Tourismus nicht zerstört wird und die Menschen vor Ort tatsächlich an den wirtschaftlichen Gewinnen aus dem Tourismus beteiligt sind, ist Tourismus wirklich nachhaltig.

Ihr sollt also nicht auf eure Reisen verzichten, sondern diese ganz bewusst gestalten und erleben. Alle Infos rund ums faire Reisen haben wir hier für euch zusammengestellt.

  1. Informationsstellen
  2. Infos über Länder & Menschen
  3. Aktiv gestalten
  4. Organisationen
  5. Reiseanbieter

    Organisationen

    Es gibt einige Organisationen, die sich für soziale Gerechtigkeit und den Umweltschutz beim Reisen einsetzen. Vielleicht findet ihr dort Anregungen zum eigenen Handeln oder könnt euch direkt bei diesen Organisationen engagieren:

    • Germanwatch setzt sich für Nord-Süd-Gerechtigkeit ein – nicht nur im Tourismus: www.germanwatch.org

    • Tourism Watch ist eine Initiative von Brot für die Welt, die sich für eine umweltverträgliche und Sozialverantwortliche Tourismusentwicklung einsetzt: www.tourism-watch.de

    • Der Studienkreis für Tourismus und Entwicklung beschäftigt sich mit entwicklungsbezogener Informations- und Bildungsarbeit im Tourismus und bietet Seminare für Mitarbeiter/-innen der Tourismusbranche an. Außerdem findet ihr auf der Internetseite Wettbewerbe zum nachhaltigen Reisen.

    • Visit – Voluntary Initiative for Sustainability in Tourism, ist ein Zusammenschluss von sieben europäischen Ökolables, die sich für das nachhaltige Reisen einsetzen: www.visit21.net

    • Campaign Against Canned Hunting: Die Internetseite informiert über das ethische Problem der kommerziellen Löwenzuchtindustrie in Südafrika und bietet einen Überblick über verantwortungsvolle Alternativen im Tourismus- und Freiwilligenbereich: www.cannedlion.org

    • Mit den greenmiles könnt ihr der Umwelt etwas zurückgeben. In einem CO2-Rechner errechnet ihr, wie stark ihr die Umwelt durch eure Reise verschmutzt. Im Anschluss daran könnt ihr dann entscheiden, wie viel ihr der Umwelt durch Spenden für anerkannte Klimaschutzprojekte zurückgeben wollt: greenmiles.de

    • Atmosfair setzt sich dafür ein, weniger das Flugzeug zu benutzen, das Verkehrsmittel mit dem größten CO2-Ausstoß. Wer unbedingt fliegen muss oder will, kann der Umwelt etwas zurückgeben: www.atmosfair.de.

Login
Benutzername:
Passwort: