Programmübersicht

Mit dieser Zusammenstellung will euch das Eurodesk-Team einen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten geben, an internationalen Veranstaltungen in der Bundesrepublik Deutschland, in Europa und Übersee teilzunehmen.

In der Programmdatenbank findet ihr überregionale Veranstalter, die Programme für Einzelinteressent(inn)en in Deutschland, Europa und Übersee durchführen. Viele der Organisationen bieten außerdem Programme für geschlossene Gruppen wie Schulklassen, Auszubildende, Vereine usw. an oder stellen Reisen nach den speziellen Wünschen einer Gruppe zusammen.

Was die Programmarten im Einzelnen bedeuten, ist unten kurz erläutert.
Bitte beachtet: Genauere Angaben über die Programme und Teilnahmebedingungen sowie Informationsmaterial müsst ihr jeweils direkt bei den Organisationen anfordern, für die ihr euch interessiert.

    Au-pair

    Als Au-pair betreut man die Kinder seiner Gastfamilie und hilft bei der täglichen Hausarbeit mit. Dafür stellt die Familie ein Zimmer zur Verfügung, sorgt für die Verpflegung und zahlt ein Taschengeld. Bei fünf bis sechs Stunden täglicher Arbeitszeit, einem freien Tag in der Woche und maximal zwei bis drei Abenden Babysitten bleibt auch noch genügend Freizeit, um z.B. einen Sprachkurs zu machen. Weitere Informationen zum Thema Au-pair erhaltet ihr unter "Programmarten" > "Au-pair".

    Ferienfreizeiten

    Ferienfreizeiten sind Kinder- und Jugendreisen, die von Spezialreiseveranstaltern organisiert und durchgeführt werden. Eine Ferienfreizeit kann in Deutschland oder auch im Ausland stattfinden. Bei Ferienfreizeiten könnt ihr euch erholen, viel erleben und Spass haben, aktiv und kreativ sein. Es gibt Kultur- und Sportangebote und viele Freizeitaktivitäten. Da man durch das gemeinsame Interesse ohnehin "eine Sprache" spricht, gibt es selten Verständigungsprobleme. Weitere Informationen zu Ferienfreizeiten erhaltet ihr unter "Programmarten" > "Ferienfreizeiten". 

    Freiwilligendienste

    Wenn ihr euch in einem gemeinnützigen Projekt, ob im ökologischen oder sozialen Bereich (z.B. in einem Umweltschutzprojekt in Kanada oder einem Kinderheim in Frankreich) längerfristig engagieren möchtet, könnt ihr einen Freiwilligendienst absolvieren. Dabei ist zwischen geförderten und nicht geförderten Freiwilligendiensten zu unterscheiden. Gefördete Freiwilligendienste sind z.B. das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) bzw. das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ), der Europäische Freiwilligendienst (EFD) oder der entwicklungspolitische Freiwilligendienst "weltwärts". Bei diesen Freiwilligendiensten werdet ihr während eures Auslandsaufenthaltes finanziell unterstützt (z.B. erhaltet ihr freie Unterkunft und Verpflegung, ein Taschengeld und teilweise werden auch eure Reisekosten, Versicherungen und ein Sprachkurs finanziert). Bei nicht geförderten Freiwilligendiensten müsst ihr die meisten Kosten, die durch euren Auslandsaufenthalt entstehen, selbst tragen. Dafür habt ihr jedoch größere Chancen auf einen Platz in eurem gewünschten Projekt. Bei den geförderten Programmen sind die Plätze dagegen relativ begrenzt. Weitere Informationen zu Freiwilligendiensten findet ihr unter "Programmarten" > "Freiwilligendienste".

    Jobben und Arbeiten

    Über kurzfristiges Jobben oder längerfristiges Arbeiten im Ausland habt ihr die Gelegenheit, die Alltags- und Lebensgewohnheiten des anderen Landes kennen zu lernen und eure Sprachkenntnisse zu verbessern. Während man unter "Jobben" Aushilfstätigkeiten versteht, für die man keine besonderen (beruflichen) Kenntnisse braucht, ist mit "Arbeiten" eine berufliche Tätigkeit gemeint, die neben einer abgeschlossenen Berufsausbildung oder einem abgeschlossenen Studium auch gute Fremdsprachenkenntnisse und zum Teil auch Berufserfahrung voraussetzt. Gute Chancen auf einen (Aushilfs-)Job hat man vor allem in den Bereichen Touristik (Hotels, Reiseveranstalter), Gastronomie (Restaurants, Kneipen, Cafés) und Landwirtschaft (Erntearbeit). Weitere Informationen zum Jobben im Ausland erhaltet ihr unter "Programmarten" > "Jobben und Arbeiten im Ausland".

    Praktika

    Ein Praktikum zu machen, bedeutet in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern. Bei einem Praktikum im Ausland lernt ihr darüber hinaus die spezifischen Arbeits- und Lebensgewohnheiten eines anderen Landes kennen und verbessert eure Sprachkenntnisse. Weitere Informationen zu Praktika im Ausland erhaltet ihr auf unserer Homepage unter "Programmarten" > "Praktika im Ausland".

    Schulaufenthalte

    Bei einem Schulaufenthalt im Ausland wird unterschieden zwischen dem klassischen Schüleraustausch und dem individuellen Schulbesuch. Der klassische Schüleraustausch ist ein gegenseitiger Besuch von Schüler(inne)n verschiedener Länder, der meist nicht länger als 3 bis 4 Wochen dauert. Beim individuellen Schulbesuch dagegen besucht der/die deutsche Schüler/-in für 3 bis 12 Monate eine Schule im Ausland, ohne dass ein Rückbesuch stattfindet. Weitere Informationen zum Schulaufenthalt im Ausland erhaltet ihr unter "Programmarten" > "Schulaufenthalt im Ausland".

    Sprachkurse

    In Feriensprachkursen in Deutschland oder im Ausland haben junge Leute aus Deutschland die Möglichkeit, neue Sprachen zu lernen oder ihre bestehenden Sprachkenntnisse zu verbessern. Die Kosten für einen Sprachkurs im Inland sind nicht so hoch. Bei Sprachkursen im Ausland habt ihr dagegen die Gelegenheit, Gelerntes gleich vor Ort auszuprobieren. Aber Sprachkurs ist nicht gleich Sprachkurs: Es gibt sehr intensive Sprachkurse, die Kombination von Sprachkurs und Urlaub, Sprachkurse in einer Gruppe oder allein, mit Unterbringung in einer Pension, im Studentenwohnheim oder bei einer Familie. Weitere Informationen zu Sprachkursen erhaltet ihr unter "Programmarten" > "Sprachkurse".

    Studium

    Ein Studienaufenthalt im Ausland macht sich gut in jeder Bewerbung. Daher empfiehlt es sich, sich bereits frühzeitig zu Möglichkeiten des Auslandsstudiums zu informieren. Meist verbringen Studierende lediglich einen Teil ihres Studiums im Ausland (in der Regel 1 bis 2 Semester nach dem Abschluss des Grundstudiums), doch ihr habt auch die Möglichkeit, euer gesamtes Studium im Ausland zu absolvieren. Weitere Informationen zum Studium im Ausland erhaltet ihr unter "Programmarten" > "Studium im Ausland".

    Workcamps

    Workcamps sind Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen junge Leute (meist zwischen 18 und 25 Jahren) für mehrere Wochen in einer internationalen Gruppe zusammen leben und gemeinsam an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen oder ökologischen Bereich arbeiten (z.B. könnt ihr eine Zirkusfreizeit für Kinder betreuen, dem Förster bei der Waldpflege helfen oder bei der Renovierung eines Kulturdenkmals mitarbeiten). Die Workcampteilnehmer/-innen erhalten für ihre Arbeit kein Gehalt, dafür aber freie Unterkunft und Verpflegung. Meist werden auch die Freizeitaktivitäten finanziert. Workcamps sind eine tolle Möglichkeit, für wenig Geld interkulturelle Erfahrungen zu sammeln, mit Menschen aus aller Welt zusammen zu leben und Spaß zu haben, seine Fremdsprachenkenntnisse aufzufrischen und sich gleichzeitig zu engagieren. Weitere Informationen zu Workcamps findet ihr unter "Programmarten" > "Workcamps".

    Weitere Informationen

    Außerdem stehen Informationen zu vielen weiteren Themen zur Verfügung. Schaut einfach in die Liste.

    Programmdatenbank
    Hier geht's weiter zur Programmdatenbank mit verschiedenen Organisationen, die internationale Begegnungen durchführen und Auslandsaufenthalte für junge Leute vermitteln.
     

    Eurodesk

    Eurodesk Deutschland 
    c/o IJAB - Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.


    Godesberger Allee 142-148
    53175 Bonn
    Tel.:
     0228 9506-250
    E-Mail: eurodeskde@eurodesk.eu
    Internet: www.rausvonzuhaus.de

    Alle Informationsmaterialien, die Eurodesk herausgibt, sind über den Bestellservice auf www.rausvonzuhaus.de kostenlos erhältlich. So zum Beispiel die Broschüre "Wege ins Auslandspraktikum", "Tapetenwechsel", "Wege ins Ausland - raus von zu Haus" und die "Eurodesk-Infos": Das sind Informationsblätter zu konkreten Themen wie Jobben und Arbeiten, Praktika im Ausland, Au-pair, Freiwilligendienste und Sprachkurse...

    Weitere Informationen zu uns und unseren Serviceleistungen findet ihr in der Rubrik Service.

Login
Benutzername:
Passwort: