Sofortnachricht

Workcamps

Workcamps sind Kurzzeitfreiwilligendienste, bei denen ihr mit anderen jungen Leuten aus verschiedenen Ländern für 2-4 Wochen in einer Gruppe zusammen lebt und an einem gemeinnützigen Projekt im sozialen, ökologischen oder kulturellen Bereich arbeitet. Darüber hinaus werden Bau- und Renovierungsprojekte angeboten. Für eure Arbeit bekommt ihr keinen Lohn, sondern erhaltet freie Unterkunft und Verpflegung. Oft werden auch die Freizeitaktivitäten an Nachmittagen und Wochenenden finanziert.

"Ich fand es toll, im Workcamp mit Menschen aus anderen Ländern zusammenzuleben. Es hat mich dazu gebracht, über die Unterschiede im alltäglichen Leben nachzudenken und Grenzen zu durchbrechen. In diesen 3 Wochen habe ich 15 Freunde auf der ganzen Welt gefunden!" Sven (20), Estland

  1. Voraussetzungen
  2. Projekte
  3. Länder
  4. Arbeitszeit, Freizeit und Unterkunft
  5. Kosten
  6. Termine
  7. Anbieter und Anmeldung
  8. Verständigung
  9. Workcamps leiten

    Kosten von Workcamps

    Workcamps stellen eine tolle Gelegenheit für junge Leute dar, für wenig Geld andere Länder, Kulturen und Menschen aus aller Welt kennenzulernen. In der Regel müsst ihr lediglich eine geringe Teilnahmegebühr und die Reisekosten selbst finanzieren, Unterkunft und Verpflegung sind frei.

    In Ausnahmefällen kommt zu der Teilnahmegebühr, die an die deutsche Workcamp-Organisation gezahlt wird, noch eine zusätzliche Gebühr hinzu. Solche Ausnahmen sind z.B. besondere Gebühren in Teenage-Workcamps (aufgrund des erhöhten Betreuungsaufwands), bei speziellen Kunst- oder Medien-Camps mit hohen Materialkosten oder bei Camps in Ländern, in denen Workcamps nicht oder nur sehr begrenzt von öffentlichen Stellen gefördert werden.

Login
Benutzername:
Passwort: