Sofortnachricht

Work & Travel

Ob Erntearbeit, Call Center oder Animation – bei Work & Travel könnt ihr alles ausprobieren. Dabei handelt es sich um eine Mischform aus Arbeiten und Reisen, die euch eine gute Gelegenheit bietet, Land und Leute kennen zu lernen und gleichzeitig eure Reisekasse etwas aufzubessern. Im Folgenden haben wir euch die wichtigsten Informationen zum Thema zusammengestellt.

  1. Allgemeine Infos
  2. Voraussetzungen
  3. Organisation
  4. Jobsuche
  5. Löhne & Kosten
  6. Länderspezifische Infos
  7. Work & Travel vs nicht-geförderte Freiwilligendienste

    Jobsuche beim Work & Travel

    Die Jobsuche könnt ihr entweder von Deutschland aus starten oder vor Ort in eurem Zielland angehen.

    In Ländern wie Australien und Neuseeland, in denen Work & Travel schon seit Jahren durchgeführt wird, hat sich der Arbeitsmarkt den ausländischen Jobsuchenden entsprechend angepasst. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass es meistens gute und schlechte Zeiten gibt, um auf Jobsuche zu gehen. In den Sommerferien des jeweiligen Landes gehen junge Leute (z.B. Studierende) selbst auf Jobsuche und das Angebot verringert sich entsprechend. Recherchiert vorher die Gegebenheiten im Zielland. Online-Foren und Facebook-Gruppen können dazu hilfreich sein.

    In welchen Jobs ihr letztendlich arbeiten werdet, hängt sowohl von euren Sprachkenntnissen, als auch von euren Interessen und Kenntnissen ab. Typische Aushilfsjobs sind in den folgenden Bereichen zu finden: Ernte- und Fabrikarbeit, Tätigkeiten in der Gastronomie und Hotellerie, im Call Center, in der Animation, in der Reisebegleitung, in der Verwaltung usw. Je flexibler ihr mit euren Jobwünschen seid, desto höher sind die Chancen einen zu bekommen.

    Informationen zur Jobsuche im Ausland und Stellenbörsen findet ihr in unseren Rubriken "Jobben und Arbeiten im Ausland", "Jobben im Tourismus" und "Jobben in Natur und Umwelt". Außerdem findet ihr in den Länderinfos viele nützliche Links zur Stellensuche in verschiedenen Ländern.

Login
Benutzername:
Passwort: