Sofortnachricht

Unterstützerkreis & Co

Ein "Unterstützerskreis", auch "Unterstützungskreis", "Patenkreis", "Förderkreis", "Solidaritätskreis" oder "Spendenkreis" genannt, ist eine Finanzierungsmöglichkeit für Auslandsaufenthalte. Besonders im Rahmen teilgeförderter Freiwilligendienst-Programme werden die noch fehlenden Mittel häufig mithilfe eines Unterstützerkreises getragen.

Einen Unterstützerkreis aufzubauen bedeutet Geld zu sammeln, das der Finanzierung deines Auslandsaufenthaltes dient. Wie du dabei genau vorgehst, ist dir überlassen! In der Regel werden die meisten Gelder durch direkte Spenden oder durch die Einnahmen von selbstorganisierten Veranstaltungen oder Aktionen zusammen getragen. Besonders wenn du Veranstaltungen oder Aktionen für deinen Unterstützerkreis planst, ist aber deine Kreativität und dein Organisationstalent gefragt. In erster Linie geht es beim Aufbau des Unterstützerkreises selbstverständlich um die Finanzierung deines Auslandsaufenthaltes. Nebenbei bekommst du aber auch die Chance, viele Menschen an deinem Vorhaben teilhaben zu lassen und dir außerdem neue, praktische Fähigkeiten anzueignen!

Du möchtest einen Unterstützungskreis aufbauen und bist auf der Suche nach konkreten Informationen und Finanzierungsideen? Dann bist du hier genau richtig! Du kannst in unserer Broschüre "Unterstützerkreise & Co." (PDF 4,8 MB) oder hier auf der Seite stöbern.

  1. Begriffserklärung
  2. Hintergrund
  3. Spendensammeln
  4. Spendenläufe
  5. Benefizveranstaltungen
  6. Flohmarktaktionen/Verkaufsaktionen
  7. Rechtliches
  8. Die Broschüre

    Warum muss ich für meinen Freiwilligendienst Geld bezahlen?

    „Warum soll ich denn für einen Freiwilligendienst, der im Ausland stattfindet, 5.000 € bezahlen? Ich arbeite doch dort für ein Jahr?“ Diese Frage stellen viele Jugendliche. Aus dem Blickwinkel der Organisationen, die Jugendliche im Ausland aufnehmen, klärt sich die Frage schnell: Für jede/-n Deutsche/-n, der oder die aus dem Ausland eingeflogen wird und freiwillig arbeitet, fallen Reisekosten, Unterbringungs- und Verpflegungskosten, Verwaltungs- und Betreuungskosten, Seminarkosten usw. an. Meist kommen die Freiwilligen direkt von der Schule, sprechen die Landessprache nicht, sind das vielleicht tropische Klima nicht gewohnt und müssen auf jeden Fall betreut und angelernt werden, was einen größerer Arbeitsaufwand bedeuten kann. Die meisten Projekte verdienen nichts an ihrer Arbeit und bekommen keine staatlichen oder kirchlichen Zuschüsse.

    Was kostet ein Freiwilligendienst?

    Die Förderung der geregelten Freiwilligendienste durch die unterschiedlichen Programme ist sehr unterschiedlich. Der Europäische Freiwilligendienst finanziert fast 100% aller anfallenden Kosten, das weltwärts Programm ca. 75% und der "IJFD" arbeitet wie das "kulturweit" Programm mit Festbeträgen, so dass die notwendigen Eigenanteile die Ihr beitragen müsst, stark abhängig sind von den gewählten Zielländern und Zielprojekten.

    Letztendlich entscheiden die Entsendeorganisationen darüber, ob es überhaupt einen Kostenbeitrag gibt und wie hoch diese Unterstützung durch die Freiwilligen sein sollte.

    Die Förderprogramme

    Europäischer Freiwilligendienst (EFD): Der EFD ist ein von der Europäischen Union gefördertes Programm und für die Freiwilligen kostenlos. Nähere Informationen gibt es unter www.go4europe.de
     
    Freiwilliges Soziales/Ökologisches Jahr (FSJ/FÖJ): Das FSJ/FÖJ ist ein vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördertes Programm. Die staatliche Förderung reicht allerdings in der Regel nicht aus, um die Kosten eines Einsatzes im Ausland zu decken. Viele Trägerorganisationen verlangen daher von ihren Bewerber(inne)n, einen so genannten Unterstützerkreis aufzubauen. Nähere Informationen findet ihr unter www.pro-fsj.de, www.foej.de oder auf den Seiten des BMFSFJ

    Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst "weltwaerts": Weltwärts wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung gefördert. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber auch hier reicht die staatliche Förderung in der Regel nicht aus. Es wird von den Freiwilligen erwartet, dass sie sich bereits in Deutschland bei ihren Entsendeorganisation engagieren und einen Unterstützerkreis aufbauen. Mehr Infos bekommt ihr unter www.weltwaerts.de
     
    Andere Freiwilligendienste und Friedensdienste: Die meisten Freiwilligentätigkeiten finden außerhalb der geförderten Freiwilligendienste statt und kosten somit Geld. Auch hier leistet der Aufbau eines Unterstützerkreises einen wichtigen Finanzierungsbeitrag.
     
    Viele Organisationen bieten gleichzeitig diese verschiedenen Typen des Freiwilligendienstes an. Vergesst also nicht genau nach zu fragen, im Rahmen welchen Programms euch ein Projektplatz angeboten wird und welche Kosten auf euch zukommen.
     
    Ausführliche Informationen zum allen oben genannten Freiwilligendiensten findet ihr in unserem Themenspecial.

Login
Benutzername:
Passwort: