Sofortnachricht

Unterstützerkreis & Co

Ein "Unterstützerskreis", auch "Unterstützungskreis", "Patenkreis", "Förderkreis", "Solidaritätskreis" oder "Spendenkreis" genannt, ist eine Finanzierungsmöglichkeit für Auslandsaufenthalte. Besonders im Rahmen teilgeförderter Freiwilligendienst-Programme werden die noch fehlenden Mittel häufig mithilfe eines Unterstützerkreises getragen.

Einen Unterstützerkreis aufzubauen bedeutet Geld zu sammeln, das der Finanzierung deines Auslandsaufenthaltes dient. Wie du dabei genau vorgehst, ist dir überlassen! In der Regel werden die meisten Gelder durch direkte Spenden oder durch die Einnahmen von selbstorganisierten Veranstaltungen oder Aktionen zusammen getragen. Besonders wenn du Veranstaltungen oder Aktionen für deinen Unterstützerkreis planst, ist aber deine Kreativität und dein Organisationstalent gefragt. In erster Linie geht es beim Aufbau des Unterstützerkreises selbstverständlich um die Finanzierung deines Auslandsaufenthaltes. Nebenbei bekommst du aber auch die Chance, viele Menschen an deinem Vorhaben teilhaben zu lassen und dir außerdem neue, praktische Fähigkeiten anzueignen!

Du möchtest einen Unterstützungskreis aufbauen und bist auf der Suche nach konkreten Informationen und Finanzierungsideen? Dann bist du hier genau richtig! Du kannst in unserer Broschüre "Unterstützerkreise & Co." (PDF 4,8 MB) oder hier auf der Seite stöbern.

  1. Begriffserklärung
  2. Hintergrund
  3. Spendensammeln
  4. Spendenläufe
  5. Benefizveranstaltungen
  6. Flohmarktaktionen/Verkaufsaktionen
  7. Rechtliches
  8. Die Broschüre

    Benefizveranstaltungen

    Eine Benefizveranstaltung ist eine Veranstaltung (zum Beispiel ein Konzert, ein Gala-Dinner oder eine Party), bei der alle Erlöse für einen guten Zweck gespendet werden. Häufig informieren Stände oder Vorträge über die zu fördernden Aufnahmeorganisationen im Ausland und es werden zusätzlich Spendendosen aufgestellt.

    Wichtig: Wenn du eine Benefizveranstaltung als Finanzierungsaktion im Rahmen eines teilgeförderten Freiwilligendienstes veranstalten möchtest, solltest du das in jedem Fall vorher ganz genau mit deiner Entsendeorganisation besprechen. Von Organisation zu Organisation kann die Herangehensweise an das Thema Unterstützungskreise, die Höhe der Eigenbeteiligung und auch die Unterstützungsmaßnahmen beim Aufbau eines Unterstützerkreises sehr unterschiedlich sein.

    Beispiel: Das Benefizkonzert

    Bietet sich an

    • wenn du selbst Musiker/-in bist (Beispiel: Du spielst in einer Band/ in einem Orchester/ ein Musikinstrument oder du singst in einem Chor),

    • oder wenn du befreundete Musiker/-innen hast, die Mitglied in einer Band/ in einem Chor/ in einem Orchester sind, und dich unterstützen möchten. 

     

    Was ist zu beachten?

    • Wo soll das Benefizkonzert statt finden?

    Am besten ist es, wenn du einen Veranstaltungsort findest, der dir kostenlos oder zumindest sehr günstig zur Verfügung gestellt wird. Je nachdem, wie groß das Konzert werden soll und welche Musik gespielt wird, eignen sich Gemeindehäuser, Jugendzentren, Kirchen, Vereinshäuser oder Sporthallen. Viele (Kirchen-)Gemeinden unterstützen gerne Veranstaltungen für den guten Zweck. Vielleicht kommt ja sogar deine Entsendeorganisation als Veranstaltungspartner in Frage!

    • Was für Musik wird gespielt?

    Je persönlicher desto besser! Du hast deine eigene Band? Dann solltest du unbedingt mit ihr auftreten. Wenn du bei deinem Benefizkonzert selbst auf der Bühne stehst, kannst du potentielle Unterstützer/-innen auf dein Engagement, dein Talent und deine Persönlichkeit aufmerksam machen. Vielleicht covert ihr ein traditionelles/modernes Lied aus deinem Zielland? Vielleicht hast du einen eigenen Song über dein bevorstehenden Freiwilligendienst geschrieben?
    Ob du selbst als Musiker/-in dabei bist oder nicht: Die Musikrichtung und auch der Professionalitätsgrad der Musik sind unwichtig, aber sie sollten zu den Besucher(inne)n und zum Ambiente passen.

    • Wer kommt zu meinem Benefizkonzert?

    Wen du zu deinem Konzert einlädst, ist natürlich ganz deine Entscheidung. Aber denke daran, dass du mit der Veranstaltung in erster Linie Unterstützer/-innen generieren möchtest. Neben deinem Freundeskreis solltest du daher auch die Leute einladen, die tatsächlich bereit und betucht genug sind, Geld zu spenden – Zum Beispiel: Familie, Bekannte deiner Eltern, (ehemalige) Lehrer/-innen, den oder die Bürgermeister/-in deiner Gemeinde und so weiter.
    Am effektivsten ist es natürlich, wenn du das Konzert auch außerhalb deines Bekanntenkreises bewirbst, zum Beispiel mit Flyern oder Plakaten.


    Wichtig: Achte darauf, dass Veranstaltungsort, -besucher und die gespielte Musik zusammen passen. Ein klassisches Konzert passt zum Beispiel (meist) besser zur Kirchengemeinde als ein Auftritt einer Heavy Metal- Band.

     

    Rechtliches:

    • Veranstaltungsort: Wenn du eine öffentliche Veranstaltung (mehr siehe “Öffentlichkeit”) organisieren möchtest, dann musst du diese mindestens eine Woche vor dem Veranstaltungstermin beim zuständigen Ordnungsamt anmelden. Je nach Veranstaltung kann es dann sein, dass das Ordnungsamt der Veranstaltung noch weitere Auflagen erteilt (zum Beispiel bezüglich Sicherheitsmaßnahmen, Brandschutz, Jugendschutz etc.).                              

    • GEMA: Jede öffentliche Veranstaltung (siehe “Öffentlichkeit”) muss bei der GEMA angemeldet werden, auch wenn nur GEMA-freie Musik (das heißt: Der Komponist ist schon länger als 70 Jahre tot oder kein GEMA-Mitglied) gespielt wird. Eine Veranstaltung muss also auch angemeldet werden, wenn keine Gebühren gezahlt werden müssen. Wenn doch GEMA-Gebühren gezahlt werden müssen, dann ist deren Höhe abhängig von der Anzahl der Besucher/-innen, der Größe des Veranstaltungsraumes und der Höhe der Eintrittskosten.

     

    Achtung: Wenn eine der Bands Cover spielt oder vor/nach den Auftritten Musik vom Band gespielt wird, müssen Gebühren gezahlt werden.

    Tipp: Um (hohe) GEMA-Gebühren zu umgehen, verlange keinen oder nur sehr wenig Eintritt und rufe anstatt dessen zum Spenden auf.

    Weitere Infos zu GEMA-Bestimmungen findest du unter “GEMA”.
     

Login
Benutzername:
Passwort: