Sofortnachricht

Unterstützerkreis & Co

Ein "Unterstützerkreis", auch "Patenkreis", "Förderkreis", "Solidaritätskreis" oder "Spendenkreis" genannt, ist eine Finanzierungsmöglichkeit für Auslandsaufenthalte – insbesondere bei teilgeförderten Freiwilligendiensten.

Einen Unterstützerkreis aufzubauen bedeutet Geld zu sammeln – durch Spenden oder selbstorganisierte Aktionen und Veranstaltungen. Wie du dabei genau vorgehst, ist dir überlassen.

Durch eigene Aktionen und Veranstaltungen hast du auch die Chance, andere Menschen an deinem Vorhaben teilhaben zu lassen und dir außerdem neue Fähigkeiten anzueignen.

Du möchtest einen Unterstützungskreis aufbauen und bist auf der Suche nach Ideen & Tipps? Auf den folgenden Seiten und in der Broschüre "Unterstützerkreise & Co." (herunterladen PDF 4,8 MB oder bestellen) findest du alle Infos.

  1. Allgemeines
  2. Spendensammeln
  3. Spendenläufe
  4. Benefizveranstaltungen
  5. Flohmarktaktionen/Verkaufsaktionen
  6. Rechtliches

    Warum muss ich für meinen Freiwilligendienst Geld bezahlen?

    „Warum soll ich denn für einen Freiwilligendienst, der im Ausland stattfindet, 5.000 € bezahlen? Ich arbeite doch dort für ein Jahr?“ Diese Frage stellen sich viele junge Menschen. Aus dem Blickwinkel der Organisationen, die Jugendliche im Ausland aufnehmen, klärt sich die Frage schnell: Für jede/-n Freiwillige/-n, fallen Reisekosten, Unterbringungs- und Verpflegungskosten, Verwaltungs- und Betreuungskosten, Seminarkosten usw. an. Meist kommen die Freiwilligen direkt nach dem Schulabschluss, sprechen die Landessprache nicht, sind vielleicht das Klima nicht gewohnt und müssen betreut und angelernt werden, was einen größerer Arbeitsaufwand bedeuten kann. Viele Projekte erhalten in ihrem Land jedoch keine Zuschüsse, sodass nicht alle Kosten von der Aufnahmeorganisation finanziert werden können.

    Förderprogramme

    Einen großen Teil der Förderung leisten Förderprogramme des Bundes wie IJFD, weltwärts oder kulturweit. Nur das Europäische Solidaritätskorps, das von der EU finanziert wird, ist für Freiwillige kostenlos (abgesehen von einer möglichen Beteiligung an den Reisekosten). Während bei weltwärts ca. 75% finanziert werden, arbeiten IJFD und kulturweit mit Festbeträgen, sodass die Eigenanteile stark von Zielland und Projekt abhängen. Letztendlich entscheiden jedoch die Entsendeorganisationen in Deutschland darüber, ob es überhaupt einen Eigenanteil gibt und wie hoch dieser sein sollte.

    Hier kommt der Unterstützerkreis ins Spiel

    Was ist ein Unterstützerkreis genau?

    Dein Unterstützerkreis – Das sind die Leute, die deinen Freiwilligendienst  möglich machen. Deine Familie, Bekannte, ehemalige Lehrer/-innen, der/die Bürgermeister/-in deiner Stadt/Gemeinde, lokale Unternehmen oder Vereine – jeder, der sich bereit erklärt, deinen Freiwilligendienst zu unterstützen, kann Teil deines Unterstützerkreises werden. Dafür müssen sie nicht unbedingt Geld spenden. Auch Freunde, die bei deiner Unterstützerskreis-Aktion mithelfen, tragen zur Realisierung deines Auslandsaufenthaltes bei. 

    Die Beziehung zwischen dir und deinem Unterstützerkreis geht in beide Richtungen. Für ihre Großzügigkeit haben deine Unterstützer/-innen eine Gegenleistung verdient. Wie diese Gegenleistung aussieht, ist dir selbst überlassen: Ob du deine Unterstützer/-innen in einem Blog über deine Erlebnisse im Ausland informierst oder eine Unterstützerparty veranstaltest. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

    "Ich möchte nicht um Geld fragen"

    Viele sind zunächst abgeschreckt, wenn sie lesen, dass der Aufbau eines Unterstützerkreises erwartet wird. „Ich möchte fremde Menschen nicht um Geld fragen.“ „ Wer würde mich schon finanzieren?

    Bei Unterstützerkreisen geht es aber um viel mehr als nur um Geld:

    • Auf der einen Seite macht dein Unterstützungskreis deinen Freiwilligendienst erst möglich. Du bekommst die Chance, dich als Person weiterzuentwickeln, dich gemeinnützig zu engagieren und außerdem interkulturelle Erfahrungen zu sammeln.
    • Durch den Unterstützerkreis wird auch der Wirkungsbereich deines Auslandsaufenthaltes ausgeweitet. Nicht nur du selbst profitierst von deinen Erfahrungen im Ausland, du trägst diese Erfahrungen weiter zu deinen Unterstützer(inne)n. Es wird Interesse aufgebaut, sowohl für Auslandsaufenthalte als auch für andere Länder und Kulturen. Durch deine Berichte über deinen Auslandsaufenthalt kämpfst du gegen überholte Vorurteile an und sorgst dafür, dass dein Zielland für viele Menschen nicht mehr nur ein Fleck auf einer Landkarte ist. 

    Wer hilft weiter?

    Wenn du deinen Unterstützerkreis im Rahmen eines teilgeförderten Freiwilligendienstes aufbaust, sollte deine Entsendeorganisation immer dein erster Ansprechpartner sein. Die Herangehensweise an das Thema Unterstützerkreis, die Höhe der Eigenbeteiligung und auch die Maßnahmen zum Aufbau des Unterstützerkreises können von Organisation zu Organisation sehr unterschiedlich sein. Daher solltest du, bevor du loslegst, alles genau mit deiner Entsendeorganisation besprechen.

Login
Benutzername:
Passwort: