Sofortnachricht

Auf in … die USA!

„Amerika, das Land der unbegrenzten Möglichkeiten?“  diesem Satz auf den Grund zu gehen, versuchen jährlich eine Menge junger Leute.

Um euch die Planung eures USA-Aufenthaltes zu erleichtern, haben wir im Folgenden wichtige Informationen und Tipps zusammengestellt.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Visa Informationen
  3. Freiwilligendienste
  4. Workcamps
  5. Au-pair
  6. Schulaufenthalte
  7. Sprachkurse
  8. Ausbildung
  9. Studium
  10. Praktikum
  11. Jobs & Arbeiten
  12. Reisen & Unterkunft

    Schulaufenthalte in den USA

    Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für begrenzte Zeit eine Schule im Ausland zu besuchen. Allgemeine Infos und Finanzierungstipps findet ihr in unserer Rubrik "Schulaufenthalte".

    Individueller Schulbesuch

    Beim individuellen Schulbesuch besucht ihr eine Schule im Ausland, ohne dass ein Rückbesuch stattfindet. Dies dauert zwischen 3 und 12 Monaten. Es wird zwischen Internatsaufenthalt und Gastfamilienaufenthalt unterschieden.

    Weitere Infos zu Anbietern und Stipendien findet ihr in unserer Rubrik "Individueller Schulbesuch im Ausland".

    EducationUSA
    In Partnerschaft mit dem US-Außenministerium bietet EducationUSA detaillierte und unabhängige Informationen über Schulaufenthalte. Dort finden sich auch wichtige Kriterien für die Auswahl einer Austauschorganisation.

    Commitee for Safety of Foreign Exchange Students (CSFES)
    Das Kommitee für die Sicherheit ausländischer Austauschschüler hat englischsprachige Hinweise zusammengestellt, die ihr bei der Planung eures Aufenthalts und bei der Wahl der Austauschorganisation beachten solltet. Eine deutsche Übersetzung der Ratschläge stellt der Aktion Bildungsinformation e.V. als Merkblatt (PDF 28 KB) zur Verfügung.

    Private Organisation des Schulaufenthalts
    Die Preise von Vermittlungsorganisationen erscheinen teilweise recht teuer. Viele fragen sich, ob es nicht kostengünstiger und einfacher ist, einen solchen Aufenthalt privat zu organisieren.

    Die private Organisation ist nur dann möglich, wenn ihr eine englischsprachige Familie in den USA kennt, bei der ihr gerne wohnen könnt (mit der aber keine Verwandtschaft besteht). Dann gilt es, sich an eine Organisation zu wenden, die diese Familie dann als Gastfamilie aufnimmt. Bei der privaten Organisation müsst ihr, um ein Visum zu erhalten, eine Schule finden, die die Berechtigung hat, ein bestimmtes Formular auszufüllen. Darüber hinaus müsst ihr eine Zahlungsbescheinigung des Schulgeldes mit dem Visumsantrag einreichen. Das Schulgeld ist an manchen Schulen sehr hoch und kann dadurch letztendlich die Kosten für die Vermittlung durch eine Organisation übertreffen.

    Finanzierung und Förderprogramme

    Alle öffentlichen Schulen in den USA sind dazu verpflichtet, von Ausländer(inne)n Schulgeld einzufordern, dessen Höhe je nach Schulbezirk variiert. Die Kosten lassen sich auf der Webseite des National Center for Education Statistics recherchieren. Häufig ist das Schulgeld höher als die Gebühren von Vermittlungsorganisationen. Daher lohnt es sich meist, einen Aufenthalt über Organisationen durchzuführen.

    Parlamentarisches Patenschafts-Programm (PPP)
    Das PPP ist ein Stipendienprogramm, das vom Amerikanischen Congress und dem Deutschen Bundestag ins Leben gerufen wurde. Es handelt sich um Vollstipendien für einen einjährigen Schulbesuch mit Gastfamilienaufenthalt in den USA und richtet sich an Schüler/-innen zwischen 15 und 17 Jahren (bei der Ausreise). Die Bewerbungsfrist liegt im September des Vorjahres.

    Weitere Finanzierungsmöglichkeiten
    Weitere landesspezifische Förderprogramme für Schulaufenthalte in den USA, Infos zum Schüler-BAföG sowie Stipendien und Programme der Bundesländer findet ihr in unserer Rubrik "Finanzierung".

    Erfahrungsberichte

    Erfahrungsberichte zu Schulaufenthalten in den USA findet ihr auf folgenden Webseiten:

Login
Benutzername:
Passwort: