Sofortnachricht

Auf in die... Türkei!

Atatürk, Istanbul, Döner, Dolmus, Hamam sind wahrscheinlich jedem ein Begriff. Schließlich ist die Türkei eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen, so dass sich jährlich Tausende an den Stränden der türkischen Riviera tummeln. Zwischen Bosporus, Schwarzem Meer, Ararat und dem Mittelmeer gibt es jedoch noch viel mehr zu entdecken.
Im Folgenden findet ihr einige Tipps, Hinweise, Links und Ansprechpartner/-innen, die euch helfen sollen, einen Auslandsaufenthalt in der Türkei zu realisieren.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Ausbildung
  5. Studium
  6. Praktikum
  7. Jobs & Arbeiten
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Au-pair
  11. Reisen & Unterkunft
  12. Lesenswert

    Studium

    Die Voraussetzungen für ein Hochschulstudium in der Türkei sind der gymnasiale Schulabschluss und eine zweistufige Aufnahmeprüfung (YÖS). Die Türkei verfügt über 68 staatliche und 26 staatlich anerkannte private Stiftungsuniversitäten.
    Wenn ihr in der Türkei studiert, benötigt ihr ein Studierendenvisum. Dieses erhaltet ihr nach Vorlage eines Einladungsschreibens der türkischen Hochschule bei dem türkischen Generalkonsulat in eurer Nähe (www.konsulate.de/turkey.php).

    Hier gibt es Infos zu Anerkennung, Zulassungsvoraussetzungen, Studiengebühren und Hochschulen in der Türkei: www.studieren-in-der-tuerkei.de > Allgemeines > Allgemeines zum Studium.

    Internationale Hochschulkooperationen
    In der Datenbank der Hochschulrektorenkonferenz findet ihr deutsche Hochschulen, die mit ausländischen Hochschulen kooperieren.

    Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
    Der DAAD ist die weltweit größte Förderorganisation für den internationalen Austausch von Studierenden und Wissenschaftler(inne)n. Auf der Webseite des DAAD findet ihr Informationen zu Studien- und Lebensbedingungen weltweit. In der Stipendiendatenbank könnt ihr nach Fördermöglichkeiten für euer Studium oder euren Forschungsaufenthalt im Ausland recherchieren. In der Broschüre "Studieren im Ausland" (PDF 4,2 MB) findet ihr weitere hilfreiche Tipps zum Thema Studium im Ausland.

    Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit
    Die ZAV der Bundesagentur für Arbeit informiert auf ihrer Webseite www.zav.de unter anderem über Jobs, Praktika, Ausbildungssysteme, Studium, Arbeitsbedingungen usw. in allen EU Ländern. Desweiteren bietet die ZAV in ihrer Broschüre "Mobil in Europa - Arbeiten im Ausland" (PDF 1,5 MB) spezifische Informationen zum Leben und Arbeiten im europäischen Ausland.

    Akademisches Auslandsamt / International Office
    Im International Office eurer Hochschule bekommt ihr Informationen über Partneruniversitäten im Ausland und das EU-Förderprogramm Erasmus+. Adressen aller Akademischen Auslandämter findet ihr auf der Webseite des DAAD.

    ERASMUS+ Studienaufenthalt
    Über das EU-Programm Erasmus+ können Studienaufenthalte von 3 bis 12 Monaten an europäischen Hochschulen gefördert werden. Durch die Kooperation der Hochschulen fallen für euch keine Studiengebühren an der ausländischen Hochschule an. Außerdem bekommt ihr eine ziellandabhängige monatliche Förderung. Weitere Infos gibt's beim Akademischen Auslandsamt eurer Hochschule oder bei den Erasmus-Koordinator(inn)en eures Fachbereichs.

    Europass
    Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

Login
Benutzername:
Passwort: