Sofortnachricht

Auf nach... Südafrika!

Wer ein kurz- oder langfristiges Engagement in Südafrika oder anderen Ländern im südlichen Afrika plant oder dort ein Praktikum machen, arbeiten oder einfach nur seinen Urlaub verbringen möchte, sollte sich gut vorbereiten. Wir haben daher im Folgenden wichtige Informationen, Adressen und Links für den Aufenthalt in Südafrika für euch zusammengestellt. Manche Informationen und Programme beziehen sich, neben Südafrika auch auf andere Länder des südlichen Afrika. In diesem Fall steht in der Beschreibung "südliches Afrika" und wenn möglich werden die Länder gesondert aufgeführt.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Studium
  5. Praktikum
  6. Jobs & Arbeiten
  7. Au-pair
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Reisen & Unterkunft
  11. Lesenswert

    Freiwilligendienste

    Nangu Thina e.V.: 
    Nangu Thina (http://supportdesign.de/nanguthina) ist ein gemeinnütziger Verein, der gezielt Projekte im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit fördert, welche die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Europa und den Ländern des südlichen Afrika verbessern. Junge Europäer mit Erfahrungen als Pfadfinder, haben die Möglichkeit, bei den Regionalbüros der "South African Scout Association" als Freiwillige mitzuarbeiten.   

    Erfahrungsberichte:

    • Matthias hat ein Freiwilliges Soziales Jahr als Ersatzdienst in Südafrika durchgeführt und dort in einem Kinderheim gearbeitet. Seine Erfahrungen könnt ihr auf seiner Internetseite nachlesen: www.matt.mittersthal.de.
    • Unter www.rausvonzuhaus.de > Erfahrungsberichte > Südafrika > Weltwärts in Südafrika könnt Ihr die Erfahrungen von Michael Regnet einsehen, der für 7 Monate einen weltwärts Dienst in der Region Mpumalanga / Südafrika absolviert hat.

    Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst "weltwärts": www.weltwaerts.de
    Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert diesen Freiwilligendienst in sogenannten Entwicklungsländern. Ihr arbeitet in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte mit. Die Laufzeit beträgt 6 bis 24 Monate. Der Freiwilligendienst wird fachlich und pädagogisch begleitet und wendet sich an junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren. Im Rahmen von "weltwärts" werden alle wesentlichen Kosten des Freiwilligendienstes finanziert.
    Um einen Freiwilligendienst im Rahmen des "weltwärts"-Programms zu absolvieren, braucht ihr eine akkreditierte Entsendeorganisation in Deutschland, die euch in ein Projekt im Ausland entsendet. Mehr Infos findet ihr unter www.weltwaerts.de
     

     Beim Abspielen werden Daten an YouTube gesendet. Okay

    Internationaler kultureller Freiwilligendienst »kulturweit«
    Den internationalen kulturellen Freiwilligendienst »kulturweit«, der vom Auswärtigen Amt gefördert wird, gibt es seit 2009. Er wird von der Deutschen UNESCO-Kommission als Träger durchgeführt und richtet sich an junge Menschen im Alter von 18 bis 26 Jahren. Die Einsatzdauer beträgt 6 oder 12 Monate. Der Auslandseinsatz wird im Rahmen eines Vor- und Nachbereitungsseminars pädagogisch begleitet. »kulturweit« bietet Gelegenheit, sich in der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik zu engagieren. Eine Tätigkeit an Goethe-Instituten im Ausland, an deutschen Auslandsschulen und anderen Einsatzstellen schafft Begegnung mit neuen Kulturen und Menschen.
    Die Ausreise für einen »kulturweit«-Einsatz ist immer im März oder im September eines Jahres, die Bewerbung erfolgt ausschließlich online unter www.kulturweit.de/bewerbung. Für eine Ausreise im März des folgenden Jahres, ist die Bewerbung von Dezember bis Mai online möglich. Für eine Ausreise im September des folgenden Jahres, von Mai bis Dezember.

    Weitere Informationen zum kulturweit-Freiwilligendienst finden sich unter www.kulturweit.de.

     

     Beim Abspielen werden Daten an YouTube gesendet. Okay


     

     

     

    Camphill
    Die Camphill Communities sind anthroposophische Einrichtungen, die sich in erster Linie der Betreuung behinderter Menschen widmen. Sie bieten Freiwilligen in vielen Ländern die Möglichkeit, bei der täglichen Arbeit mitzuhelfen. Eine Datenbank mit den Adressen von Camphill Einrichtungen weltweit findet ihr auf der Webseite von Camphill.

    AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale personelle Zusammenarbeit
    Der AKLHÜ ist eine zentrale Informations- und Servicestelle für Akteure der Entwicklungszusammenarbeit. Mitglieder des Vereins sind staatlich anerkannte Entwicklungsdienste, internationale Freiwilligendienste und Organisationen aus dem Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. In der Mediathek findet ihr Publikationen des Arbeitskreises und anderen Organisationen zu verschiedenen Aspekten der Entwicklungszusammenarbeit. Außerdem findet ihr dort einen Stellenmarkt für Fachkräfte sowie einen Stellenmarkt für Freiwillige.
    Tel.: 0228 9089-910 –E-Mail: aklhue@entwicklungsdienst.de  –  Internet: www.entwicklungsdienst.de

    WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms
    WWOOF bietet Interessierten jeden Alters in vielen Ländern die Möglichkeit, gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf Biohöfen und -farmen mitzuarbeiten. Weitere Infos zum Thema findet ihr in unserer Rubrik "WWOOF".

Login
Benutzername:
Passwort: