Sofortnachricht

Auf in die ... Schweiz!

Die Schweiz hat neben Alpen, Käse, Schokolade und Ski fahren noch vieles andere zu bieten: Wusstet ihr zum Beispiel, dass die Schweiz vier offizielle Sprachen hat (Deutsch, Französisch, Italienisch und Rätoromanisch)? Wie ihr die Schweiz kennen lernen und was ihr dort machen könnt, erfahrt ihr im Folgenden. 

  1. Allgemeine Informationen
  2. Freiwilligendienste
  3. Workcamps
  4. Au-pair
  5. Schulaufenthalte
  6. Sprachkurse
  7. Ausbildung
  8. Studium
  9. Praktikum
  10. Jobben & Arbeiten

    Aus- und Weiterbildung in der Schweiz

    Auf dieser Seite haben wir landesspezifische Infos zur Aus- und Weiterbildung zusammengestellt. In unserer Rubrik "Berufliche Aus- und Weiterbildung im Ausland" findet ihr allgemeine Informationen zum Thema.

    Das Berufsausbildungssystem in der Schweiz ist dem deutschen dualen Ausbildungssystem (Ausbildung im Betrieb und in der Berufsschule) sehr ähnlich. Trotzdem sollte man sich vorher über die Unterschiede und die Anerkennung der Ausbildung in Deutschland erkundigen.
    Wer nur einen Teil seiner Ausbildung in der Schweiz verbringen möchte, sollte sich bei seiner Berufsschule über Austauschprogramme informieren. 

    Schweizer Berufsberatung
    Auf www.berufsberatung.ch findet ihr Informationen über die Berufswahl allgemein und die Lehrstellensuche in der Schweiz.

    Auf dem Weiterbildungsportal kann man sich über aktuelle Weiterbildungsangebote, Seminare, Kurse und Lehrgänge in der Schweiz informieren und in direkten Kontakt mit den Anbietern treten.

    xchange - Lehrlinge sammeln Auslandserfahrung
    Das Programm xchange bietet Auszubildenden aus Baden-Württemberg und Bayern die Möglichkeit ein vier-wöchiges Auslandspraktikum in der Alpenregion zu absolvieren (Frankreich (Elsass), Italien (Südtirol, Trient, Lombardei), Liechtenstein, Österreich (Vorarlberg, Tirol, Oberösterreich, Salzburg), Schweiz (Aargau, Schaffhausen, Zürich, Thurgau, St. Gallen, Appenzell-A., Graubünden, Tessin)).

    Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS)
    Die IBS informiert und berät kostenlos und unabhängig über Möglichkeiten, berufliche Lernerfahrungen im Ausland zu sammeln. In der IBS-Datenbank könnt ihr nach Programmen und Finanzierungshilfen suchen. Außerdem gibt's auf der IBS-Webseite einen Überblick über eure Möglichkeiten sowie Tipps und Checklisten für die optimale Planung eures Auslandsaufenthaltes.

    Die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit informiert unter anderem über Arbeiten, Saisonjobs und Praktika im Ausland. Mehr Infos: www.zav.de

    Erasmus+ Praktika für Auszubildende
    Die sogenannten Pool-Projekte im EU-Programm Erasmus+ Mobilität in der Berufsbildung sind offen ausgeschriebene Stipendien. Sie ermöglichen Auszubildenden ein gefördertes Praktikum im europäischen Ausland. Passende Projekte findet ihr auf der Webseite www.machmehrausdeinerausbildung.de, der Nationalen Agentur Bildung für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

    Europass
    Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Berufsausbildung, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

    Infos zu ausländischen Berufsbildungssystemen
    Auf dem bq-Portal des Bundeswirtschaftsministeriums findet ihr alle relevanten Informationen zu ausländischen Berufsqualifikationen und Berufsbildungssystemen.

Login
Benutzername:
Passwort: