Sofortnachricht

Schulaufenthalt im Ausland

Schulaufenthalte im Ausland

Als Schüler/-in einige Zeit im Ausland bei einer Gastfamilie zu verbringen ist eine Chance und eine Herausforderung zugleich. Ihr könnt viel erleben und Spaß haben, doch es gilt auch, neue Lebenssituationen zu meistern, die selbständige Entscheidungen erfordern.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, für begrenzte Zeit eine Schule im Ausland zu besuchen.

  1. Klassischer Schüleraustausch
  2. Individueller Schulbesuch
  3. Finanzierung
  4. Erfahrungsberichte & Literaturtipps
  5. Anerkennung

    Individueller Schulbesuch

    Die häufigste Form eines Schulaufenthaltes im Ausland ist ein individueller Schulbesuch. In diesem Fall besucht ihr für 3 bis 12 Monate eine Schule im Ausland, ohne dass ein Rückbesuch stattfindet. Ein individueller Schulaufenthalt im Ausland ist übrigens nicht nur für Gymnasiast(inn)en möglich, sondern ebenso für Haupt- und Realschüler/-innen mit Abschluss.

    Beim individuellen Schulbesuch unterscheidet man zwischen dem Internatsaufenthalt und dem Familienaufenthalt. Ihr solltet euch im Vorfeld über einige Unterschiede zwischen den zwei Formen des Aufenthaltes informieren:

    • Internatsaufenthalte sind häufig teurer als ein Familienaufenthalt, können aber kurzfristiger organisiert werden; im Internat sind vorhersehbare geregelte Umstände in Bezug auf Unterkunft, Verpflegung, gesundheitliche Versorgung sowie Bildungsschwerpunkte etc. zu erwarten.

    • Organisierte Familienaufenthalte sind in der Regel günstiger als ein Internat; durch das Leben in einer Familie habt ihr die Möglichkeit den Alltag weit über die Schule hinaus (beispielsweise bei Festen) zu erleben, wobei Konflikte – wie auch in der eigenen Familie – nicht ausgeschlossen werden können.

    Austausch mit einer Organisation

    Wichtig zu wissen ist, dass alle seriösen Organisationen bei längeren Programmen ein Auswahlverfahren haben. Daher müsst ihr euch möglichst früh – am besten schon ein Jahr vorher – um die Bewerbung kümmern.

    Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
    AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Seine Mitglieder vermitteln langfristige, bildungsorientierte Austauschprogramme und haben hierfür Qualitätskriterien entwickelt. Die Mitglieder von AJA organisieren Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit und vergeben tw. Stipendien. Unter www.austauschjahr.de findet ihr eine Datenbank mit den konkreten Schulaustauschangeboten sowie Hintergrundinformationen, Tipps und Erfahrungsberichte.
    Tel.: 030 333098-75  –  E-Mail: info@aja-org.de  –  Internet: www.aja-org.de

    Deutscher Fachverband High School e.V. (DFH):  
    Im DFH sind kommerzielle Austauschorganisationen zusammengeschlossen, die Schulaufenthalte im Ausland organisieren und vermitteln. Die Mitglieder haben sich zur Einhaltung gewisser Richtlinien für die Ausschreibung, Vertragsgestaltung und Durchführung von Austauschprogrammen verpflichtet. Die Mitgliedsorganisationen bieten Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit an.
    Tel.: 069 977 846 08  –  E-Mail: info@dfh.org  –  Internet: www.dfh.org

    Organisationen finden
    Organisationen, die eine Unterbringung in einer Gastfamilie anbieten, könnt ihr in unserer Programmdatenbank finden.

    Jahresaustausch mit dem Rotary Jugenddienst Deutschland e.V.
    Im Rahmen des Austauschprogramms können schulpflichtige Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren ein Schuljahr, maximal 12 Monate, in einem anderen Land (weltweit) verbringen. In der Regel werden die Eltern gebeten für die gleiche Dauer eine/-n Gastschüler/-in aus einem anderen Land aufzunehmen. Weitere Infos gib'ts auf der Webseite des Rotary Jugenddienstes: www.rotary-jd.de

    Internatsdatenbanken
    Für die Suche nach Internaten empfehlen sich Online-Datenbanken (z.B. www.isc.co.uk/schools für Großbritannien), nach denen über Suchmaschinen den Schlagworten „boarding school“ gesucht werden kann.

    Internationalen Schulabschluss erwerben

    17 United World Colleges weltweit bringen jedes Jahr Schüler/-innen aller Nationalitäten, Kulturen und gesellschaftlicher Schichten zusammen. Der Abschluss des zweijährigen Collegeaufenthaltes ist das International Baccalaureat (Internationale Hochschulzulassung). Die Deutsche Stiftung UWC vergibt jedes Jahr etwa 50 Plätze an Schüler/-innen aus Deutschland zum Besuch eines der United World Colleges. Die Auswahl basiert ausschließlich auf der persönlichen Eignung. Bei Bedarf vergibt die Stiftung Teil- oder Vollstipendien. Mehr Informationen unter www.uwc.de.

    Bei den IB World Schools gibt es die Möglichkeit, im Inland aber auch weltweit, einen internationalen Schulabschluss – das International Baccaleaureate – zu absolvieren. Eine Datenbank mit den Schulen und weitere Informationen gibt es unter www.ibo.org.

Login
Benutzername:
Passwort: