Sofortnachricht

Praktika im Ausland

Ein Praktikum zu machen, das bedeutet, in die Arbeitswelt hineinzuschnuppern, ohne von Anfang an auf eine Aufgabe festgelegt zu sein. Ein Praktikum im Ausland eröffnet außerdem die Möglichkeit, die Arbeits- und Lebensgewohnheiten eines anderen Landes kennenzulernen und die eigenen Sprachkenntnisse zu verbessern.

Allerdings sind Praktika oft unbezahlt und können daher recht kostspielig werden. Daher solltet ihr euch zunächst fragen, warum ihr ein Praktikum machen wollt, und ob ihr die finanziellen Mittel dafür habt.

  1. Voraussetzungen
  2. Länderwahl
  3. Programme für Studierende
  4. Programme für Auszubildende und junge Berufstätige
  5. Vermittlungsorganisationen
  6. Eigene Suche von Praktika
  7. Praktika bei internationalen Organisationen

    Eigene Suche von Praktika

    Neben den bisher aufgeführten Programmen habt ihr natürlich auch die Möglichkeit, selbst auf die Suche nach einem Praktikumsplatz im Ausland zu gehen. Beachtet bei eurer Suche, dass das Praktikum als Teil der Ausbildung in vielen Ländern nicht bekannt ist. Achtet in jedem Fall darauf, dass eure Bewerbungsunterlagen auf die landesspezifischen Anforderungen zugeschnitten sind.

    In vielen außereuropäischen Ländern ist für ein Praktikum auch ein Arbeitsvisum erforderlich. Informationen dazu bekommt ihr bei den Botschaften und Konsulaten der jeweiligen Länder. Die Adressen findet ihr auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.

    Auf dem Portal Drop'pin von der EU könnt ihr u.a. nach Praktika in Europa suchen, die Organisationen und Firmen dort eingetragen haben. Außerdem teilen dort junge Menschen ihre Erfahrungen im Ausland.

    Weitere Praktikumsplätze findet ihr über eine der zahlreichen Praktikumsbörsen im Netz. Hier eine kleine Auswahl:

    Vorsicht gilt bei kurzzeitigen (z.B. vierwöchigen) Praktika im sozialen Bereich, insbesondere bei der Arbeit mit Kindern. Weitere Infos findet ihr in der Rubrik "Voluntourismus".

    Allgemeine Infos und hilfreiche Tipps

    Informationen zu Auslandspraktika
    Die Broschüre "In die Ferne, fertig, los: Dein Weg ins Auslandspraktikum" (PDF 6,6 MB) ent­hält alle wich­ti­gen Infor­ma­tio­nen und Ansprech­part­ner für die Orga­ni­sa­tion eines Aus­lands­prak­ti­kums und beantwortet Fragen zur Praktikumsplatzsuche sowie zu Kosten, Stipendien und Beratungsstellen. Außerdem werden die Themen (Auslands-)Krankenversicherung, Visum, Kindergeld, BAföG, Rentenversicherung und gesetzliche Bestimmungen behandelt. Sie wird von einigen Mitgliedern des Arbeitskreises Wege ins Ausland herausgegeben. 

    Hinweise, worauf ihr bei der Auswahl eines Praktikumsplatzes bzw. einer Vermittlungsorganisation achten solltet, findet ihr im Flyer "QualitätsCheck Auslandspraktikum" (PDF 837 KB). Den vollständigen QualitätsCheck Auslandspraktikum mit allen Kriterien findet ihr auf der Webseite www.wege-ins-ausland.org.

    Branchenspezifische Praktikumsangebote

    Journalismus
    Die Internationale Medienhilfe (IMH) vermittelt junge Menschen, die mindestens 20 Jahre alt sind, in Praktikastellen bei deutschsprachigen Print- und Rundfunkredaktionen im Ausland. Die Vermittlung ist kostenlos. Weitere Infos findet ihr unter: www.medienhilfe.org

    Auswärtige Kulturpolitik
    Das Institut für Auslandsbeziehungen hat einen Praktikumsführer für die auswärtige Kulturpolitik mit Möglichkeiten im In- und Ausland zusammengestellt.

    Deutscher Bauernverband
    Studierende und junge Berufstätige aus dem Agrarbereich zwischen 18 und 30 Jahren haben die Möglichkeit über den deutschen Bauernverband finanziell geförderte Fortbildungspraktika von 3 bis 12 Monaten in landwirtschaflichen Betrieben weltweit zu absolvieren.

Login
Benutzername:
Passwort: