Sofortnachricht

Auf nach… Norwegen!

Im Folgenden findet ihr einige Tipps, Hinweise, Links und Ansprechpartner/-innen, die euch helfen sollen, einen Auslandsaufenthalt in Norwegen zu realisieren. Die meisten Internetseiten stehen auf Englisch, einige sogar auf Deutsch zur Verfügung.  

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Ausbildung
  5. Studium
  6. Praktikum
  7. Jobs & Arbeiten
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Au-pair
  11. Reisen & Unterkunft
  12. Folkehøgskole in Norwegen
  13. Jugendbegegnungen
  14. Lesenswert

    Schulaufenthalte

    Norwegisch-Deutsche Willy-Brandt-Stiftung:
    Von der Willy-Brandt-Stiftung werden jährlich Stipendien an Schüler/-innen weiterführender Schulen für einen Aufenthalt an einer norwegischen Partnerschule vergeben. Im Gegenzug kommt ein norwegischer Schüler/-innen nach Deutschland. Es werden Sprachkenntnisse (Sprachkurs von mindestens einem Jahr Dauer) vorausgesetzt. Es werden auch Aufenthalte für Lehrer/-innen zum Aufbau einer Partnerschaft gefördert. Infos zu alldem unter: www.willy-brandt-stiftung.de/stipendien.htm.

    Erfahrungsberichte:
    Bianca hat das Schuljahr 2004/2005 in Norwegen verbracht.
    Auf www.austauschschueler.de/erfahrungsbericht/norwegen/bianca findet ihr ihren Erfahrungsbericht.

    Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
    AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Seine Mitglieder vermitteln langfristige, bildungsorientierte Austauschprogramme und haben hierfür Qualitätskriterien entwickelt. Die Mitglieder von AJA organisieren Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit und vergeben tw. Stipendien. Unter www.austauschjahr.de findet ihr eine Datenbank mit den konkreten Schulaustauschangeboten sowie Hintergrundinformationen, Tipps und Erfahrungsberichte.
    Tel.: 030 333098-75  –  E-Mail: info@aja-org.de  –  Internet: www.aja-org.de

    Europass
    Wer plant, während der Ausbildung (Schule, Studium, Praktikum) einige Zeit im Ausland zu verbringen, sollte sich seine Erfahrungen und Qualifikationen im Europass Mobilität dokumentieren lassen. Wichtig ist, dass die Qualitätskriterien für den Auslandsaufenthalt erfüllt sind. Eure Sprachkenntnisse könnt ihr im Europass Sprachenpass eintragen. Was es mit den verschiedenen Europass-Dokumenten genau auf sich hat und wie das Ganze funktioniert, erfahrt ihr in unserer Rubrik "Europass".

    Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

Login
Benutzername:
Passwort: