Sofortnachricht

Auf nach… Neuseeland!

Kia ora! Dies ist einer der ersten Sätze, die man lernt, wenn man Neuseeland besucht. Kia ora ist Maori und bedeutet „Hallo“ oder „Tschüss“. Die Kultur der Maori ist auch im modernen Neuseeland sehr verankert. Behörden veranstalten einen „hui“ (Maori:Tagung, Treffen), man nennt das eigene Land „aotearoa“ (Maori: Land der langen weißen Wolke) und sogar die Rugby-Nationalmannschaft präsentiert einen „haka“ (Tanz der Maori-Krieger) vor den Spielen.
Wenn ihr selbst Land und Leute kennen lernen möchtet, können euch die folgenden Informationen und Tipps helfen, euren Aufenthalt in Neuseeland vorzubereiten.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Studium
  5. Praktikum
  6. Jobs & Arbeiten
  7. Au-pair
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Reisen & Unterkunft
  11. Lesenswert

    Schulaufenthalte

    New Zealand Educated:
    Auf dieser Homepage findet ihr eine Vielzahl von Informationen zum Leben und Lernen in Neuseeland sowie Informationen zum Schulsystem in Neuseeland: www.studyinnewzealand.com.

    Ein Schuljahr in Neuseeland:
    Im Handbuch "Ein Schuljahr in Neuseeland" unter www.die-neuseelandreise.de findet ihr nützliche Tipps und Informationen.

    Erfahrungsberichte:
    Was Annika im Jahr 2002/2003 in Neuseeland erlebt hat, könnt ihr unter www.schueleraustausch.de/reports/17 nachlesen.
    Conny's und Marielles  Erfahrungen aus ihren Schuljahren in Neuseeland findet ihr auf www.austauschschueler.de > Erfahrungsberichte > Neuseeland.

    ABI e.V.
    Die gemeinnützige Aktion Bildungsinformation e.V. gibt verschiedene Broschüren zu Verbraucherschutzfragen bei Auslandsaufenthalten (z.B. Sprachreisen, Schulaufenthalte) heraus. Die Broschüren können gegen eine Schutzgebühr unter www.abi-ev.de/broschueren.htm bestellt werden.
    Tel.: 0711 220 216-30  –  E-Mail: info@abi-ev.de  –  Internet: www.abi-ev.de

    Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
    AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Seine Mitglieder vermitteln langfristige, bildungsorientierte Austauschprogramme und haben hierfür Qualitätskriterien entwickelt. Die Mitglieder von AJA organisieren Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit und vergeben tw. Stipendien. Unter www.austauschjahr.de findet ihr eine Datenbank mit den konkreten Schulaustauschangeboten sowie Hintergrundinformationen, Tipps und Erfahrungsberichte.
    Tel.: 030 333098-75  –  E-Mail: info@aja-org.de  –  Internet: www.aja-org.de

    Deutscher Fachverband High School e.V. (DFH):  
    Im DFH sind kommerzielle Austauschorganisationen zusammengeschlossen, die Schulaufenthalte im Ausland organisieren und vermitteln. Die Mitglieder haben sich zur Einhaltung gewisser Richtlinien für die Ausschreibung, Vertragsgestaltung und Durchführung von Austauschprogrammen verpflichtet. Die Mitgliedsorganisationen bieten Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit an.
    Tel.: 069 977 846 08  –  E-Mail: info@dfh.org  –  Internet: www.dfh.org

    Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

    Einige Bundesländer fördern Auslandsaufenthalte von Schülern und Schülerinnen durch verschiedene Austauschprogramme und Stipendien.

Login
Benutzername:
Passwort: