Sofortnachricht

Auf nach... Mazedonien!

Mazedonien, Makedonien, Ehemalige Jugoslawische Republik Mazedonien... wie heißt es denn nun richtig? Keine der Bezeichnungen ist falsch! Das verhältnismäßig kleine Land in Südosteuropa hat verschiedene Namen. Das liegt unter anderem an einem Namensstreit mit dem Nachbarland Griechenland. 

Unabhängig vom Namen ist Mazedonien (in unseren Informationen werden wir es der Kürze halber so nennen) ein vielfältiges Reiseziel. Wir haben euch einige Informationen zusammengestellt - lasst euch inspirieren!

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Ausbildung
  5. Studium
  6. Praktikum
  7. Jobs&Arbeiten
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Au-pair
  11. Reisen&Unterkunft
  12. Lesenswert

    Freiwilligendienste

    Im Fluter, dem Bundesmagazin für politische Bildung, findet ihr einen spannenden Erfahrungsbericht über einen Freiwilligendienst in Mazedonien: www.fluter.de/de/118/erfahrungen/11198.

    Es gibt eine Menge Organisationen, die euch nach Mazedonien entsenden können - Entweder im Rahmen von geförderten und gesetzlich geregelten Freiwilligendiensten oder von nicht geförderten Freiwilligendiensten. 

    Nach Organisationen, die nicht geförderte Freiwilligendienste in Mazedonien anbieten, könnt ihr ihr in unserer Programmdatenbank unter www.rausvonzuhaus.de/programmdatenbank suchen.

    Wenn ihr sehr spontan seid und nach einer Möglichkeit sucht, schon kurzfristig auszureisen, könnt ihr in unserem Last Minute Markt unter www.rausvonzuhaus.de/lastminute fündig werden. 

    Bei Fragen rund um das Thema Freiwilligendienste im Ausland könnt ihr euch auch an unsere Eurodesk-Partner in eurer Nähe wenden: www.rausvonzuhaus.de/beratung.

    Mit folgenden geförderten und gesetzlich geregelten Freiwilligendienst-Programme könnt ihr einen Freiwilligendienst in Mazedonien realisieren:

    Europäischer Freiwilligendienst (EFD): www.go4europe.de
    Der Europäische Freiwilligendienst ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren ermöglicht, für 2 -12 Monate in einem gemeinnützigen Projekt im europäischen Ausland mitzuarbeiten. Informationen zum Programm findet ihr in den Programmarten unter Freiwilligendienste > EFD und auf der Seite des Europäischen Jugendportals unter europa.eu/youth > Freiwilligentätigkeit > Europäischer Freiwilligendienst.

    Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

    Der Internationalen Jugendfreiwilligendienst bietet jungen Leuten bis 26 die Möglichkeit, sich für bis zu 18 Monate weltweit freiwillig zu engagieren. Mehr dazu findet ihr in der Rubrik "IJFD".

    Entwicklungspolitischer Freiwilligendienst "weltwärts": www.weltwaerts.de
    Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert diesen Freiwilligendienst in sogenannten Entwicklungsländern. Ihr arbeitet in Projekten der Entwicklungszusammenarbeit in den Bereichen Bildung, Gesundheit, Umwelt, Landwirtschaft, Kultur oder Menschenrechte mit. Die Laufzeit beträgt 6 bis 24 Monate. Der Freiwilligendienst wird fachlich und pädagogisch begleitet und wendet sich an junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren. Im Rahmen von "weltwärts" werden alle wesentlichen Kosten des Freiwilligendienstes finanziert.
    Um einen Freiwilligendienst im Rahmen des "weltwärts"-Programms zu absolvieren, braucht ihr eine akkreditierte Entsendeorganisation in Deutschland, die euch in ein Projekt im Ausland entsendet. Mehr Infos findet ihr unter www.weltwaerts.de
     

     Beim Abspielen werden Daten an YouTube gesendet. Okay

Login
Benutzername:
Passwort: