Sofortnachricht

Auf nach... Kanada!

Kanada, das Land der Weite, ist ein beliebtes Reiseziel. Viele träumen allerdings auch davon längere Zeit in Kananda zu verweilen... zu sehen gibt es mit Sicherheit genug!
In Kanada existieren diverse Klimazonen, unzählige Nationalparks und interessante Städte. Und veständigen kann man sich in den Schulsprachen Englisch oder Französisch.
Was man in Kanada machen kann und wie man es organisiert, erfahrt ihr im Folgenden.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Studium
  5. Praktikum
  6. Jobs & Arbeiten
  7. Au-pair
  8. Freiwilligendienste
  9. Reisen & Unterkunft
  10. Lesenswert

    Schulaufenthalte 

    Informationen zum kanadischen Schulsystem:
    In Kanada gibt es kein einheitliches nationales Bildungssystem, da nicht ein Bildungsministerium auf Bundesebene entscheidet, sondern die Zuständigkeit für Bildungsfragen bei den Bildungsministerien der einzelnen Provinzen bzw. Territorien liegt. Bei speziellen Fragen zum Schulaufenthalt in einzelnen Regionen informiert euch daher am besten direkt bei den jeweiligen Ministerien.
    Kanadische Schulen sind normalerweise Gesamt- und Ganztagsschulen, deren Schuljahr im September beginnt und im Juni endet. Das Schulgeld für ausländische Schüler/-innen wird von den Provinzen oder den Schulaufsichtsbehörden festgesetzt. Auch öffentliche Schulen erheben Schulgebühren. Die Beiträge für ein Schuljahr sind in der Höhe von 11.000 CAD bis 24.000 CAD zu zahlen. Diese Kosten fallen auch an, wenn der Schulaufenthalt privat organisiert wird.

    Die genauen Beträge müsst ihr im Einzelfall über die Ministerien erfragen.

    Visum:
    Um in Kanada zu studieren oder die Schule zu besuchen, ist bei einem Aufenthalt von über sechs Monaten eine gültige Studienerlaubnis (study permit / permis d'études) erforderlich. Anträge von deutschen Staatsangehörigen sollen online gestellt werden. Informationen findet ihr unter www.cic.gc.ca/english/study/study.asp

    Amerikahaus:
    Das Amerikahaus in München hat auf der Seite www.amerikahaus.de  viele Infos zu einem Schulaufenthalt in Kanada zusammengestellt. Informationen zu Schulaufenthalten findet du hier http://ow.ly/LY4m309xWZq

    Selbstorganisierter Aufenthalt:
    Wer ein Schuljahr in Kanada verbringen möchte, kann seinen Aufenthalt entweder selbst organisieren oder sich an eine Vermittlungsorganisation wenden. Wenn ihr euren Aufenthalt selbst organisieren möchtet, müsst ihr bei einer anerkannten kanadischen Schulaufsichtsbehörde oder einer Schule des Sekundarbereichs die Zulassung zu einem Studienprogramm beantragen. Nähere Informationen dazu erhaltet ihr direkt bei den jeweiligen Bildungsministerien der einzelnen Provinzen bzw. Territorien. Ob ihr für euren Schulaufenthalt eine so genannte Studienerlaubnis benötigt, solltet ihr direkt bei der Botschaft erfragen.

    Wenn ihr euch bei der Planung eures Schulaufenthaltes lieber von einer Vermittlungsorganisation helfen lassen möchtet, könnt ihr in unserer Programmdatenbank unter www.rausvonzuhaus.de/programmdatenbank nach Organisationen suchen, die Schulaufenthalte in Kanada anbieten. 

    Erfahrungsberichte:
    Kerstin hat das Schuljahr 2003/2004 in Kanada verbracht und berichtet auf der Seite www.schueleraustausch.de/reports/ von ihren Erfahrungen.

    ABI e.V.
    Die gemeinnützige Aktion Bildungsinformation e.V. gibt verschiedene Broschüren zu Verbraucherschutzfragen bei Auslandsaufenthalten (z.B. Sprachreisen, Schulaufenthalte) heraus. Die Broschüren können gegen eine Schutzgebühr unter www.abi-ev.de/broschueren.htm bestellt werden.
    Tel.: 0711 220 216-30  –  E-Mail: info@abi-ev.de  –  Internet: www.abi-ev.de

    Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
    AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Seine Mitglieder vermitteln langfristige, bildungsorientierte Austauschprogramme und haben hierfür Qualitätskriterien entwickelt. Die Mitglieder von AJA organisieren Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit und vergeben tw. Stipendien. Unter www.austauschjahr.de findet ihr eine Datenbank mit den konkreten Schulaustauschangeboten sowie Hintergrundinformationen, Tipps und Erfahrungsberichte.
    Tel.: 030 333098-75  –  E-Mail: info@aja-org.de  –  Internet: www.aja-org.de

    Deutscher Fachverband High School e.V. (DFH):  
    Im DFH sind kommerzielle Austauschorganisationen zusammengeschlossen, die Schulaufenthalte im Ausland organisieren und vermitteln. Die Mitglieder haben sich zur Einhaltung gewisser Richtlinien für die Ausschreibung, Vertragsgestaltung und Durchführung von Austauschprogrammen verpflichtet. Die Mitgliedsorganisationen bieten Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit an.
    Tel.: 069 977 846 08  –  E-Mail: info@dfh.org  –  Internet: www.dfh.org

    Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

    Einige Bundesländer fördern Auslandsaufenthalte von Schülern und Schülerinnen durch verschiedene Austauschprogramme und Stipendien.

Login
Benutzername:
Passwort: