Sofortnachricht

Auf nach ... Israel!

ACHTUNG: Aufgrund des israelisch-palästinensischen Konflikts ist die Sicherheitslage in Israel nicht immer stabil. Wenn du also mit dem Gedanken spielst, nach Israel zu reisen, solltest du zuallererst die Reise- und Sicherheitshinweise auf der Seite des Auswärtigen Amtes prüfen > Israel: Reise- und Sicherheitshinweise.

Israel ist zwar ein kleines, aber dafür umso spannenderes Land im Nahen Osten. Der Nahost-Konflikt ist oft das Erste, was einem zum Thema Israel in den Sinn kommt, aber er ist noch lange kein Grund, sich davon abhalten zu lassen, dieses faszinierende Land zu bereisen oder auch für längere Zeit dort zu leben. Als Wiege dreier Weltreligionen ist Israel ein wichtiger Pilgerort für Anhänger/-innen des jüdischen-, christlichen- und muslimischen Glaubens. Aber nicht nur Pilger/-innen kommen nach Israel. Jedes Jahr reisen viele Menschen aus der ganzen Welt nach Israel, um die abwechslungsreichen Landschaften zu bewundern, die geschichtsträchtigen Orte zu besuchen und die einzigartige Kultur kennen zu lernen.

Jedes Jahr reisen ca. 900 deutsche Freiwillige nach Israel, um sich dort ehrenamtlich zu engagieren und das Land, seine Bewohner/-innen und einen Teil der eigenen nationalen Geschichte auf eine ganz persönliche Art und Weise kennen zu lernen. Die deutsch-israelischen Beziehungen sind geprägt von der Verantwortung, die Deutschland für den Völkermord an sechs Millionen Juden und Jüdinnen während der Zeit des Nationalsozialismus trägt. Heute pflegen die beiden Länder sehr enge und freundschaftliche Beziehungen auf politischer, wirtschaftlicher, kultureller und wissenschaftlicher Ebene.
Für diejenigen von euch, die Lust bekommen haben, sich auf das Abenteuer Israel einzulassen, haben wir im Folgenden einige nützliche Informationen und Links zusammengetragen.

 

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Studium
  5. Praktikum
  6. Jobs & Arbeiten
  7. Freiwilligendienste
  8. Workcamps
  9. Au-pair
  10. Reisen & Unterkunft
  11. Lesenswert

    Freiwilligendienste

    Jedes Jahr machen sich viele deutsche Jugendliche auf den Weg nach Israel, um dort einen Freiwilligendienst zu absolvieren. Es gibt zahlreiche Organisationen, die Freiwilligendienste in Israel anbieten. Da die Preise und Leistungen variieren, solltet ihr die verschiedenen Organisationen gut vergleichen.

    ConAct:
    Neben zahlreichen Adressen von Entsendeorganisationen und Einrichtungen in Israel findet ihr hier auch Literaturtipps zu Freiwilligendiensten in Israel: www.conact-org.de > Israel individuell > Freiwilligendienst.

    Freiwillige Arbeit im Kibbuz:
    In vielen israelischen Kibbuzim könnt ihr gegen freie Kost und Logis sowie ein kleines Taschengeld arbeiten. Informationen dazu gibt es unter www.kibbutz.org.il/volunteers.

    Nach Organisationen, die Freiwilligendienste in Israel anbieten, könnt ihr in unserer Programmdatenbank suchen. 

    Ihr seid total spontan und sucht nach einer Möglichkeit schon kurzfristig auszureisen? Vielleicht werdet ihr in unserem Last Minute Markt fündig.

    Natürlich könnt ihr euch auch regulär auf einen geförderten Freiwilligendienst in Israel bewerben. Die möglichen Programme mit einer Kurzinfo und weiterführenden Links haben wir euch hier zusammengestellt:

    Europäischer Freiwilligendienst (EFD): www.go4europe.de
    Der Europäische Freiwilligendienst ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, das jungen Menschen zwischen 17 und 30 Jahren ermöglicht, für 2 -12 Monate in einem gemeinnützigen Projekt im europäischen Ausland mitzuarbeiten. Informationen zum Programm findet ihr in den Programmarten unter Freiwilligendienste > EFD und auf der Seite des Europäischen Jugendportals unter europa.eu/youth > Freiwilligentätigkeit > Europäischer Freiwilligendienst.

    Internationaler Jugendfreiwilligendienst (IJFD)

    Der Internationalen Jugendfreiwilligendienst bietet jungen Leuten bis 26 die Möglichkeit, sich für bis zu 18 Monate weltweit freiwillig zu engagieren. Mehr dazu findet ihr in der Rubrik "IJFD".

    Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) & Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ):
    Es ist zwar möglich, auch ein FSJ (www.pro-fsj.de) oder FÖJ (www.foej.de) im Ausland zu absolvieren, allerdings gibt es nur wenig geförderte Stellen im Ausland. Infos findet ihr in unserem Rausvonzuhaus- Thememspecial FSJ/FÖJ im Ausland. Adressen von Entsendeorganisationen, die ein FSJ bzw. ein FÖJ anbieten findet ihr unter www.pro-fsj.de > Anbieter Ausland bzw. unter www.foej.de > FÖJ im Ausland.

    AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale personelle Zusammenarbeit
    Der AKLHÜ ist eine zentrale Informations- und Servicestelle für Akteure der Entwicklungszusammenarbeit. Mitglieder des Vereins sind staatlich anerkannte Entwicklungsdienste, internationale Freiwilligendienste und Organisationen aus dem Bereich der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit. In der Mediathek findet ihr Publikationen des Arbeitskreises und anderen Organisationen zu verschiedenen Aspekten der Entwicklungszusammenarbeit. Außerdem findet ihr dort einen Stellenmarkt für Fachkräfte sowie einen Stellenmarkt für Freiwillige.
    Tel.: 0228 9089-910 –E-Mail: aklhue@entwicklungsdienst.de  –  Internet: www.entwicklungsdienst.de

    WWOOF – World Wide Opportunities on Organic Farms
    WWOOF bietet Interessierten jeden Alters in vielen Ländern die Möglichkeit, gegen kostenlose Unterkunft und Verpflegung auf Biohöfen und -farmen mitzuarbeiten. Weitere Infos zum Thema findet ihr in unserer Rubrik "WWOOF".

Login
Benutzername:
Passwort: