Sofortnachricht

Austausch von Schülergruppen

Ein erster Ansprechpartner ist der Pädagogische Austauschdienst (PAD). Er ist die Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich. Außerdem verwaltet der PAD Förderstrukturen für den schulischen Bereich, wie z.B. das weltweite PASCH-Programm sowie das German-American Partnership Program (GAPP).

Europäischer Schüleraustausch

Innerhalb Europas gibt es die Möglichkeit eine Förderung durch das EU-Programm Erasmus+ Schulbildung zu erhalten. Diese Förderung ist nur für Schülergruppen möglich, die einen Austausch mit einer europäischen Partnerschule durchführen. Unter anderem fördert Erasmus+ Schulpartnerschaften – multilateriale und bilaterale Projekte zwischen Schulen, vorschulischen Einrichtungen sowie Partnereinrichtungen mit thematischem Bezug zum Schulbereich für eine Dauer zwischen 2 und 3 Jahren. Möglich ist eine projektbezogene Zusammenarbeit sowie Kurzzeit- und Langzeit-Mobilitäten von Schüler(inne)n und Lehrkräften zu Lernzwecken zwischen den Einrichtungen.

Außerdem gibt es das EU-Programm eTwinning, bei dem der Austausch von (Vor-)Schulklassen digital stattfindet.

Entwicklungspolitischer Schulaustausch

Wenn Schulklassen einen Austausch mit Partnerschulen in Afrika, Asien, Lateinamerika anstreben, dann ist eine Förderung über das ENSA-Programm des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung möglich.

Förderung durch bilaterale Institutionen

Login
Benutzername:
Passwort: