Sofortnachricht

Entwicklungsdienst

Bei dem Begriff "Entwicklungsdienst" haben viele Menschen Bilder von unterernährten Kindern oder europäischen Ärzt(inn)en in afrikanischen Dörfern im Kopf. Was Entwicklungsdienst aber genau bedeutet und wie man Entwicklungshelfer/-in werden kann, wissen jedoch die Wenigsten. Hier findet ihr Infos über den Entwicklungsdienst und anderen Möglichkeiten in sogenannten Entwicklungsländern zu arbeiten.

Wichtig: In Bezug auf die Bezahlung gilt generell: Entwicklungsländer sind die ärmsten Länder der Welt. Je kürzer ein/-e Helfer/-in an einem Projekt mitarbeitet und je weniger Qualifikationen er oder sie mitbringt, desto weniger sinnvoll ist es für die Organisationen, sie oder ihn. Gebraucht werden hochqualifizierte und erfahrene Arbeitskräfte, die über längere Zeiträume Projekte umsetzen können. An ungelernten Arbeitskräften, die bereit sind mitzuarbeiten, fehlt es in der Regel nicht.

  1. Der klassische Entwicklungsdienst
  2. Freiwilligendienste im Globalen Süden
  3. Workcamps
  4. Weitere Infos

    Freiwilligendienste in sogenannten Entwicklungsländern

    Wenn ihr euch ohne Berufserfahrung in Entwicklungsländern engagieren möchtet, kommen Freiwilligendienste und weitere Lernprogramme in Frage, z.B.:

    ASA-Programm
    Das ASA-Programm (www.asa-programm.de) vergibt jährlich rund 280 Stipendien an junge Menschen zwischen 21 und 30 mit abgeschlossener Berufsausbildung oder Studierende, die sich für globale Zusammenhänge interessieren und etwas bewegen wollen. Als Teilnehmende des Programms besucht und gestaltet ihr Seminare, arbeitet für mehrere Monate in einem Projektpraktikum in Afrika, Asien, Lateinamerika oder Südosteuropa und führt anschließend eine Veranstaltung oder Kampagne in Deutschland oder Europa durch. Ein aktives Alumni-Netzwerk bietet euch vielfältige Möglichkeiten, euch weiter für eine nachhaltige und solidarische Gesellschaft zu engagieren. Bewerbungen sind jedes Jahr vom 20. November bis zum 10. Januar online möglich.

    Im Stellenmarkt des AKLHÜ (Arbeitskreis Lernen und Helfen in Übersee) könnt ihr außerdem nach Angeboten für Freiwilligendienste im Globalen Süden suchen: www.entwicklungsdienst.de/stellenmarkt.

    Internationale Freiwilligenprogramme für Menschen ab 30 finden sich auf der Webseite www.internationale-freiwilligendienste.org.

    EIRENE - Internationaler Christlicher Friedensdienst e.V.
    EIRENE ist ein ökumenischer, internationaler Friedens- und Entwicklungsdienst, der in Deutschland als gemeinnütziger Verein, als Träger des Entwicklungsdienstes, des „weltwärts“-Förderprogramms sowie des Internationalen Jugendfreiwilligendienstes IJFD anerkannt ist. EIRENE vermittelt sowohl Fachkräfte in der Entwicklungs- und Zivilen Friedensdienst als auch junge Menschen als Freiwillige in verschiedene Länder weltweit.

    EIRENE-Internationale Geschäftsstelle
    Engerser Str. 81
    56564 Neuwied
    Tel.: 02631 8379-0
    E-Mail: eirene-int@eirene.org
    Internet: www.eirene.org

Login
Benutzername:
Passwort: