Sofortnachricht

Auf nach ... China!

Mit einer Fläche von ca. 9,6 Millionen km² und 1,3 Milliarden Einwohner(inne)n ist China das viertgrößte und gleichzeitig das bevölkerungsstärkste Land dieser Erde. Also eine Menge „Land und Leute“ zum Entdecken.
Für alle, die ein Studium, Praktikum oder eine andere Art von Aufenthalt in China planen, haben wir hilfreiche Adressen, Internetseiten und Ansprechpartner/-innen zusammengestellt.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Ausbildung
  5. Studium
  6. Praktikum
  7. Jobs & Arbeiten
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Au-pair
  11. Reisen & Unterkunft
  12. Lesenswert

    Schulaufenthalte

    Du interessierst dich für einen Schulaufenthalt in China und möchtest vorab schon mal einen Einblick bekommen? Dann schau auf der Seite www.check-dich-aus.de vorbei! Dort findest du Erfahrungsberichte aus erster Hand: Die "Check dich aus!"-Botschafter berichten via Facebook, Instagram und Youtube, was sie so alles während ihres Schulaufenthaltes in China erleben.

    Außerdem findest du auf der Seite viele weitere nützliche Informationen zur Planung deines eigenen Schulaufenthaltes und zum Stipendienprogramm der Stiftung Mercator.

    Stiftung Mercator:
    Die Stiftung Mercator (www.stiftung-mercator.de) bietet in Zusammenarbeit mit den Austauschorganisationen AFS (www.afs.de), YFU (www.yfu.de) und Experiment (www.experiment-ev.de) Schülerstipendienprogrammme nach China an. Durch die Förderung der Stiftung können Schüler/-innen aus Deutschland und China, die sich einen Austausch aus finanziellen Gründen nicht leisten können, ein Teilstipendium erhalten. Weitere Informationen findet ihr unter www.stiftung-mercator.de/de/ausschreibung/mercator-exchange.

    Weitere Organisationen, die Schulaufenthalte in China anbieten, findet ihr in unserer Programmdatenbank

    Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

    ENSA-Programm:
    ENSA ist der kurze Name für Entwicklungs-politisches Schul-Austausch-Programm und fördert den entwicklungspolitischen Schulaustausch zwischen Deutschland und Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Schüler/-innen zwischen 15 und 24 Jahren aller Schulformen arbeiten bei diesem Programm an einem Thema (z.B. soziale Gerechtigkeit) oder Projekt und lernen dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie Zusammenhänge ihrer Heimatländer kennen. Das ENSA-Programm ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). ENSA ist ein Gruppenprogramm und kein Förderprogramm für Einzelpersonen. Förderanträge können nur von Schulen, Nichtregierungsorganisationen, die mit Schulen zusammenarbeiten, und Eltern- und Fördervereine gestellt werden. Weitere Informationen unter www.ensa-programm.com

    Einige Bundesländer fördern Auslandsaufenthalte von Schülern und Schülerinnen durch verschiedene Austauschprogramme und Stipendien.

Login
Benutzername:
Passwort: