Sofortnachricht

Diese Reise geht nach Bolivien!

Bolivien, nach dem Unabhängigkeitskrieger Simón Bolívar benannt, ist von zwei großen Ausläufern der Anden durchzogen. Das Leben in dem Binnenstaat spielt sich also in vielen Regionen buchstäblich über den Wolken ab. So ist La Paz, voll ausgeschrieben Nuestra Señora de la Paz, der höchstgelegene Regierungssitz der Welt. Aber auch fernab von schwindelerregenden Höhen hat Bolivien natürlich einiges zu bieten: Alpacas, der LaCubre-Pass, der Titicacasee und eine Gesellschaft zwischen Tradition und Aufschwung. Auf geht's nach... Bolivien!

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Ausbildung
  5. Studium
  6. Praktikum
  7. Jobs & Arbeiten
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Au-pair
  11. Reisen & Unterkunft
  12. Lesenswert

    Schulaufenthalte

    Da in Bolivien die Jahreszeiten ganz anders sind als z.B. in Europa, ist auch das Schuljahr anders strukturiert. Das Schuljahr beginnt dort im März und endet im Dezember. Die Sommerferien liegen in den Monaten Januar und Februar. Aus diesem Grund bieten manche Austauschorganisationen nicht nur eine Ausreise im Sommer (Beginn des deutschen Schuljahres), sondern auch eine Ausreise im Winter (zu Beginn des bolivischen Schuljahres) an.


    Deutsche Schulen in Bolivien:


    Deutsche Schule La Paz: Colegio Alemán Mariscal Braun:
    Av. Alexander No. 100, Achumani, La Paz / Bolivien
    Postanschrift:    Postfach 605 – 4442, La Paz / Bolivien
    Telefon: (00591-2) 2710812
    Fax: (00591-2) 2 711599
    Homepage: www.ds-lapaz.edu.bo

    Deutsche Schule Santa Cruz:
    Av. San Martín (Barrio Equipetrol), Santa Cruz de la Sierra/ Bolivien
    Postanschrift:    Postfach 624, Santa Cruz de la Sierra/ Bolivien
    Telefon: (00591-3) 3326820
    Fax: (00591-3) 3351 282
    Homepage: www.colegioaleman-santacruz.edu.bo/de

    Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
    AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Seine Mitglieder vermitteln langfristige, bildungsorientierte Austauschprogramme und haben hierfür Qualitätskriterien entwickelt. Die Mitglieder von AJA organisieren Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit und vergeben tw. Stipendien. Unter www.austauschjahr.de findet ihr eine Datenbank mit den konkreten Schulaustauschangeboten sowie Hintergrundinformationen, Tipps und Erfahrungsberichte.
    Tel.: 030 333098-75  –  E-Mail: info@aja-org.de  –  Internet: www.aja-org.de

    Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

    ENSA-Programm:
    ENSA ist der kurze Name für Entwicklungs-politisches Schul-Austausch-Programm und fördert den entwicklungspolitischen Schulaustausch zwischen Deutschland und Ländern in Afrika, Asien und Lateinamerika. Schüler/-innen zwischen 15 und 24 Jahren aller Schulformen arbeiten bei diesem Programm an einem Thema (z.B. soziale Gerechtigkeit) oder Projekt und lernen dabei Unterschiede und Gemeinsamkeiten sowie Zusammenhänge ihrer Heimatländer kennen. Das ENSA-Programm ist eine Initiative des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ). ENSA ist ein Gruppenprogramm und kein Förderprogramm für Einzelpersonen. Förderanträge können nur von Schulen, Nichtregierungsorganisationen, die mit Schulen zusammenarbeiten, und Eltern- und Fördervereine gestellt werden. Weitere Informationen unter www.ensa-programm.com

Login
Benutzername:
Passwort: