Sofortnachricht

Auf nach… Australien!     

Kängurus, Ayers Rock und Sydney sind die Begriffe, die man mit „Down under“ verbindet. Wer mehr über die „Aussies“ und deren Land erfahren will, fährt einfach hin.
Folgende Tipps sollen euch helfen einen kürzeren, oder längeren Aufenthalt, in Australien zu organisieren.

  1. Allgemeine Informationen
  2. Sprachkurse
  3. Schulaufenthalte
  4. Ausbildung
  5. Studium
  6. Praktikum
  7. Jobs & Arbeiten
  8. Freiwilligendienste
  9. Workcamps
  10. Au-pair
  11. Reisen & Unterkunft
  12. Lesenswert

    Schulaufenthalte

    Study in Australia:
    Informationen zum Schulaufenthalt in Australien (u.a. zur Einschreibung an öffentlichen und privaten Schulen) erhaltet ihr auf den Internetseiten der Australischen Regierung unter www.studyinaustralia.gov.au > Australien Education> Schools. 
    Außerdem sind dort weitere Informationen über Bildungsmöglichkeiten in Australien in englischer Sprache zusammengestellt. In der Rubrik Education System findet ihr Informationen zum australischen Schulsystem, zu Schulgebühren (an einer Secondary School zwischen 6.000 und 13.000 AUS$ pro Jahr) und Stipendien und könnt auch gezielt nach Institutionen bzw. Kursmöglichkeiten in bestimmten Regionen suchen.

    Independent Schools Council of Australia:
    Über unabhängige, d.h. nicht-staatliche, Schulen in Australien informiert der Independent Schools Council of Australia unter www.isca.edu.au.

    Australien Info:
    Unter www.australien-info.de/daten-schueleraustausch.html findet ihr einige Informationen und Links zu Schulaufenthalten in Australien.

    Erfahrungsberichte:
    Ulla war im Jahr 2002 für ein halbes Jahr in Australien und berichtet auf Englisch von ihren Erfahrungen. Nachzulesen unter www.schueleraustausch.de/reports/22.
    Auch auf der Seite www.austauschschueler.de findet ihr einige Erfahrungsberichte von Aufenthalten in Australien.

    ABI e.V.
    Die gemeinnützige Aktion Bildungsinformation e.V. gibt verschiedene Broschüren zu Verbraucherschutzfragen bei Auslandsaufenthalten (z.B. Sprachreisen, Schulaufenthalte) heraus. Die Broschüren können gegen eine Schutzgebühr unter www.abi-ev.de/broschueren.htm bestellt werden.
    Tel.: 0711 220 216-30  –  E-Mail: info@abi-ev.de  –  Internet: www.abi-ev.de

    Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA)
    AJA ist der Dachverband gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen in Deutschland. Seine Mitglieder vermitteln langfristige, bildungsorientierte Austauschprogramme und haben hierfür Qualitätskriterien entwickelt. Die Mitglieder von AJA organisieren Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit und vergeben tw. Stipendien. Unter www.austauschjahr.de findet ihr eine Datenbank mit den konkreten Schulaustauschangeboten sowie Hintergrundinformationen, Tipps und Erfahrungsberichte.
    Tel.: 030 333098-75  –  E-Mail: info@aja-org.de  –  Internet: www.aja-org.de

    Deutscher Fachverband High School e.V. (DFH):  
    Im DFH sind kommerzielle Austauschorganisationen zusammengeschlossen, die Schulaufenthalte im Ausland organisieren und vermitteln. Die Mitglieder haben sich zur Einhaltung gewisser Richtlinien für die Ausschreibung, Vertragsgestaltung und Durchführung von Austauschprogrammen verpflichtet. Die Mitgliedsorganisationen bieten Schulaufenthalte in verschiedenen Ländern weltweit an.
    Tel.: 069 977 846 08  –  E-Mail: info@dfh.org  –  Internet: www.dfh.org

    Übrigens: Auch von Schüler(inne)n kann Auslands-BAföG beantragt werden, um einen Schulaufenthalt im Ausland zu finanzieren. Das Schüler/-innen-Auslands-BAföG wird in voller Höhe als Zuschuss geleistet und muss nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen findet ihr unter  www.rausvonzuhaus.de/Finanzierung> Schüler/-innen.

    Einige Bundesländer fördern Auslandsaufenthalte von Schülern und Schülerinnen durch verschiedene Austauschprogramme und Stipendien.

Login
Benutzername:
Passwort: